nothing fancy - Alison Roman

Kochen für Gäste – nothing fancy

enthält Werbung

Kochen für Gäste ist was Wunderbares. Da kann man mal so richtig aufdrehen und ganz besondere Gerichte zubereiten. Es darf dann auch gerne teurer und/oder aufwändiger in der Zubereitung sein. Nun ist es aber eher selten die große formelle Einladung zum Dinner, meistens kommen einfach ein paar Freunde oder Verwandte zum Essen vorbei. Da soll es gut schmecken, nicht langweilig sein und einfach gehen. Vielleicht können sogar die Gäste helfen.

Das hat sich Alison Roman auch gedacht. Wem der Name nichts sagt: Sie ist Kolumnistin bei der New York Times, Bestsellerautorin und hat es fertiggebracht, mit einem Rezept für Kichererbsen Stew das Internet zusammenbrechen zu lassen.  Vor kurzem ist ihr Kochbuch ‘nothing fancy – entspannt kochen für Freunde’ auf Deutsch erschienen.

nothing fancy - Alison Roman
nothing fancy - Alison Roman

Ich gebe zu, ich war skeptisch. Die USA-Bewohner sind ja nicht unbedingt für ihre Kulinarik verschrien. Das hundertste Steak- oder Hamburgerrezept brauche ich wirklich nicht. Auch den guten alten Cesars-Salad kriege ich inzwischen alleine hin. Wobei das sowieso nur die eine Seite der Medaille ist. Spätestens, wenn man sich mal mit der Südstaatenküche befasst hat, sieht das schon ganz anders aus. Und dieses Buch straft sie alle Lügen. Snacks, Dips, Hauptgerichte, Nachspeisen. Alison Romans Rezepte klingen extrem lecker und sind leicht nachvollziehbar beschrieben. Alle ohne viel Aufwand – also nothing fancy – herzustellen. Humorvoll, aber informativ geschriebene Einführungen machen die Sache noch einfacher.

nothing fancy - Alison Roman

Obendrein ist jedes Rezept extrem verführerisch bebildert. Und das führte bei mir zu einem akuten Problem: Hunger, Appetit und Lust zu kochen. Gäste waren aber gestern nicht in Sicht. Aber mal ehrlich – leckeres Essen geht doch auch zu zweit. Dann in der halben Rezeptmenge. Und gestern hatte ich Lust auf Fisch. Neue, unkomplizierte Fischrezepte finde ich immer gut. Da kam “Gebutterter Lachs mit roter Zwiebel und Dill” gerade richtig.

nothing fancy - Alison Roman

Die meisten Zutaten hatte ich sowieso im Haus. Also musste ich nur noch ein Stück Lachs kaufen. Dazu gab es Salzkartoffeln und einen kleinen Salat aus Gurke und Radieschen mit dem ersten jungen Bärlauch aus dem Garten.

nothing fancy - Alison Roman

Das Rezept stellte sich als wirklich gelingsicher heraus. Es dauerte nur ein paar Minuten, bis die Auflaufform fertig für den Backofen war.

nothing fancy - Alison Roman

Und zeitgleich mit den Kartoffeln war dann auch der Fisch fertig. Perfektes Timing und schneller kann man abends nicht eine lecker Mahlzeit auf den Tisch kriegen. Und ob man nun für Gäste die dreifache Menge macht, ist zeitlich kein Unterschied. Das kriegt man auch noch nach der Arbeit aus die Reihe.

Sieht das nicht geil aus? Der buttrige Fond ist übrigens sehr lecker über den Kartoffeln.

nothing fancy - Alison Roman

Mein Mann ist leider ein etwas schwieriger Esser. Was nicht Hausmannskost heißt, ist in seinen Augen von vornherein verdächtig. Ich hingegen liebe neues. Deshalb gibt es keine Ansage, was es zum Abendessen gibt, wenn ich neue Rezepte ausprobiere, um Diskussionen gar nicht erst aufkommen zu lassen. Den Lachs hat er gespachtelt. Bis zum letzten Krümel alles weg. Es war aber auch super lecker.

Daher ☆☆☆☆☆  für dieses Rezept – und für das Buch.

Ganz sicher werde ich weitere Rezepte ausprobieren. Vielleicht ja auch bald mal für Gäste. 😉 Ist ja schließlich nothing fancy.

Dorling Kindersley
ISBN 978-3-8310-4240-1
Januar 2022
320 Seiten, 210 x 260 mm, fester Einband
Über 150 farbige Fotos

Bis bald

                                                   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.