mit Leinenstreu mulchen

Mulchen mit Leinenstreu

Gestern wurde eine Lieferung im Vorgarten abgestellt, die dort auch bleiben darf. Sie ist im Küchengarten genau am richtigen genau am richtigen Platz. Also der Inhalt. Stehen bleiben kann der Riesensack hier natürlich nicht. Also erst mal ab ins Gartenhaus denn trockenes Lagern ist angesagt.

Was dort steht sind 20 kg Leinenstreu. Das ist eigentlich als Einstreu für Pferde gedacht, hat aber noch andere Qualitäten.

 

 

In den letzten beiden Jahren haben wir, dank der enormen Trockenheit, so gut wie nie Rasen mähen müssen. Und dieses Jahr scheint es auch nicht viel besser zu werden.  Mein Rasen ist jedenfalls schon wieder strohgelb. Auf den ersten Blick könnte man denken: Ist doch klasse! Habt ihr Arbeit gespart. Ja, stimmt schon. Aber das bedeutet auch ich hatte/habe kein Mulchmaterial für die Beete, und besonders im Küchengarten ist mir das wichtig. Denn während man Zierbeere mit entsprechender Bepflanzung einigermaßen trockenheits- wenn schon nicht dürresistent machen kann, sind die meisten Gemüsepflanzen auf eine regelmäßige Wasserversorgung angewiesen. Mulchen macht daher schon aus diesem Grund Sinn. Weiter schützt es vor Erosion durch Wind, hat eine Düngewirkung und reichert den Boden mit Humus an, was ihn längerfristig lockert.

Jetzt hat so ein Großstadtmensch wie ich ein Problem an Mulchmaterial zu kommen. Zwar werfe ich gleich alle Gemüseabfälle klein geschnitten wieder auf die Beete, aber das reicht natürlich lange nicht aus um eine ordentliche Bedeckung hin zu kriegen. Auch Strauch- und Heckenschnitt fällt nicht in den gewünschten Mengen an. Zumal ich keinen Häcksler habe um das Gestrüpp im mulchtaugliche Schnipsel zu verwandeln. Das dient dann eher als Unterbau in neuen Hochbeeten oder den einfacheren Hügelbeeten. Mal eben beim Bauern nebenan einen Strohballen besorgen fällt in der Stadt auch weg. Wobei Strohballen inzwischen Giganten sind, die ich nirgendwo lagern könnte. Guter Rat war also teuer.

Kürzlich bin ich dann – eher per Zufall – im Internet auf Leinenstreu gestoßen. Das sind die geschredderten Stiele vom Flachs. Also der Pflanze, die auch die Fasern für die Leinenstoffe liefert, und auch die gesunden Leinsamen fürs Brot oder Müsli. Einige Leute haben diese Streu im Garten ausprobiert und die ersten Erfolge sind vielversprechend. Ich habe nun einen Onlinehändler gefunden der auch Kleinmengen liefert und das zu mehr als fairen Versandkosten. Der 20 kg Sack kostet ca. 10 € und der Versand gerade mal 2,99 €. Gesehen, bestellt und binnen drei Werktagen geliefert.

Die für mich als Gärtnerin und nicht als Pferdehalterin wichtigen Deklarationen des Händlers lauten wie folgt:

  • es ist aus 100% natürlichem Flachs gewonnen

  • es ist mehrfach gereinigt, entwurzelt und entstaubt worden

  • es kann mehr als das 4- fache seines Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen

  • es ist ph-neutral und hat eine gute Düngewirkung

  • es ist garantiert frei von Pflanzenschutzmitteln

     

Da Pferde empfindliche Tiere sind, und manchmal den Wert eines Einfamilienhauses oder mehr haben, gehe ich davon aus, dass man es damit sehr genau nimmt.

 

und:

  • es ist speziell für Pferde mit Atemwegserkrankungen und Allergien geeignet

     

Nun bin ich zwar kein Pferd aber atemwegserkrankt. Daher ist es für mich auch von Vorteil wenn das Zeug nicht staubt.

Ein erster Test bestätigt das schon mal. Es fühlt sich schwerer an als Strohhäcksel. Was auch gut ist. Dann wir es vielleicht nicht so schnell vom Winde verweht. Die Nachbarn werden es danken. Auch ist es nicht kratzig und pieksig. Kommt mir auch entgegen, denn ich bin zu Hause im Sommer meistens barfuß unterwegs. Und es duftet wunderbar nach Scheune.

 

mit Leinenstreu mulchen

 

Ich habe dann noch gestern mit ungefähr 1,5 Eimern also ca. 15 Litern meine Beete im Küchengarten gemulcht. Das ist sehr ergiebig. Es lässt sich sehr gut verteilen und klebt nicht auf den Blättern.

 

mit Leinenstreu mulchen

 

mit Leinenstreu mulchen

 

Auch die Erdbeeren habe ich damit unterlegt. Denn als angenehmen Nebeneffekt sollen Schnecken das Zeug gar nicht mögen. Im Gegensatz zu meinen Versuchen mit Holzwolle. Da haben sich die Schleimer zu regelrechten Erdbeerpartys versammelt.

 

mit Leinenstreu mulchen

 

Seit heute Morgen regnet es. Fort geschwemmt wurde bisher nichts. Alles noch da wo ich es verteilt habe. Oooops – ich habe die Bohnenkübel am Eingang vergessen. Das werde ich gleich noch schnell nachholen.

 

mit Leinenstreu mulchen

 

Bisher ist das Resümee also durchweg positiv. Ich bin gespannt wie es sich längerfristig machen wird. Vielleicht habe ich ja jetzt die ideale Mulchmethode für mich entdeckt.

 

 

Bis bald

                                       

 

5 thoughts on “Mulchen mit Leinenstreu

  1. Hallo Claudia,
    das sieht doch gut aus! Mit der Zeit wird der Mulch sicher auch schön erdfarben und man sieht ihn dann kaum noch. Ich habe zum Glück den Häcksler, viel Rasenschnitt hatten wir nämlich auch noch nicht.
    VG
    Elke

  2. Liebe Claudia,
    das klingt richtig gut! Deine Beschreibung dieses Leinenstreu´s lässt wirklich hoffen!!!
    Halte uns doch bitte auf dem Laufenden…Ich denke, dass nicht Wenige auch Interesse
    an dieser Art zu mulchen haben werden!!!
    Dir alles Liebe und viel ERfolg im Küchengarten!
    Heidi

  3. Liebe Claudia,
    Leinenstreu kannte ich bisher nicht, aber was Du schreibst klingt sehr überzeugend. Unser Rasen ist auch ziemlich hinüber und gefühlt sieht er noch schlimmer aus als in den letzten beiden Jahren. Aber jetzt hat es wenigstens etwas geregnet, leider aber noch nicht genug.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und viel Erfolg mit dem Leinenstreu.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  4. Liebe Claudia, ich habe mir heuer Stroh im Gartencenter besorgt und damit gemulcht. Allerdings haben wir nun das gegenteilige Problem. Es ist zu nass und zu kalt. Seit Tagen gab es keine ausreichenden Sonnenstunden mehr. Es gammelt alles und die Schnecken breiten sich aus.

    LG Kathrin

  5. Interessant! Davon habe ich bisher noch nicht gehört. Ich bestelle ab und zu Pflanzen beim Online-Händler meines Vertrauens. Sehr praktisch, weil die Pflanzen immer in ordentlich Stroh verpackt werden. Das sammle ich immer und nutze es zum Mulchen meiner Erdbeeren. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe.
    Viele Grüße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar zu Heidemarie Traut Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.