Wein schneiden

Wein schneiden / Praxistipp

Wenn es auf einer Seite des Küchengartens plötzlich dunkel wird, und die Bank ganztags im Schatten steht, ist der Schnitt des Weins fällig.

 

Wein schneiden

 

Die Beet bekommen auch schon keine Sonne mehr ab.

 

Wein schneiden

 

Der Weinschnitt ist für viele Gartenbesitzer ein Buch mit sieben Siegeln. Aber wenn der Wein erst mal ordentlich erzogen wurde – sprich da wächst wo er soll – ist das alles gar nicht mehr kompliziert.

Nachdem der Weinstock blühte setzt er Früchte an, danach schiebt es ellenlange Triebe meterweit in alle Richtungen und klammert sich an allem fest was er auch nur andeutungsweise erreichen kann. Dabei treibt es ebenso reichlich Blätter und legt damit alles in den Schatten. Sogar seine eigenen Früchte. Dann bekommen die Trauben viel zu wenig Sonne um lecker und süß zu werden. Die Dinger bleiben eher sauer und unlecker. Den Vögeln ist das aber egal, sie fressen sie trotzdem. Was dem Wein schon reicht. Denn sein Ziel ist es, einfach nur per Flugpost die Samen verbreiten zu lassen und so an anderer Stelle für Nachkommen zu sorgen.

 

 

Wein schneiden

 

Aber dann kommen wir ins Spiel.
Wir wollen süße Trauben ernten. Entweder um daraus Wein zu keltern, oder wie in unserem Fall Tafeltrauben zu ernten, die richtig lecker sind. Daher wir geschnitten.

Hinter der letzten Traube an der Rebe lässt man ein Blatt stehen. Alles davor kommt weg. So einfach ist das, und so zeitraubend in dem Gewirr der Triebe.

Winzer haben es ein wenig leichter, denn ihre Rebstöcke sind in bequemer Arbeitshöhe erzogen. Bei uns aber an einer Pergola, somit Leiterkletterei angesagt. Dass die Triebe oben auf der Pergola wachsen und ich von unten ran muss macht es nicht übersichtlicher.

Jetzt hat sich das rollende Erdbeerbeet bewährt.  Einfach wegschieben und schon ist Platz für die Leiter.

 

Wein schneiden

 

Totholz wird natürlich auch gleich mit entfernt und kranke Blätter auch. Das Holz bloß nicht wegwerfen. Es wird teuer verkauft in Feinkostläden zum Aromatisieren beim Grillen. Immer mal ein Stück auf die Grillkohle gelegt, soll das Fleisch besonders lecker werden.

Und die jungen, zarten Blätter werde auch verarbeitet. Entweder zu gefüllten Weinblättern mit Reis oder zu Fisch im Weinblatt. Den gibt es bei uns morgen. Die restlichen Blätter friere ich als Vorrat ein.

 

Wein schneiden

 

Und jetzt erst wird nach und nach sichtbar wie viele Trauben wir im Spätsommer und Herbst wieder haben werden.

 

Wein schneiden

 

Wein schneiden

 

Der Himmel ist nun auch wieder zu sehen und die Sonnenstrahlen finden ihren Weg wieder bis in die Gemüsebeete. Und die Trauben der ‘Vanessa’ werden herrlich süß.

 

Wein schneiden

 

 

 

 

 

 

 

4 thoughts on “Wein schneiden / Praxistipp

  1. Wieder etwas dazugelernt! Ich darf gar nicht sagen, wie ich meinen Wein schneide!!! Ich habe mir in einer Rebschule allerdings sogenannte Unterlagspflänzer besorgt. Ich wollte nämlich nur Schatten und keine Früchte. Wenn das Ganze mal wieder zu stark wuchert, gehe ich schon mal mit der Heckenschere an der Pergola entlang! Haha… ich gärtnere nun mal nicht immer ganz konventionell!
    Viele Grüße von
    Margit

  2. Hallo Claudia,
    wieder eine der Sachen die näher betrachtet gar nicht so kompliziert sind wie man immer vermutet.
    Und das man das Holz verkaufen kann wusste ich auch nicht. Sehr interessant.
    Liebe Grüße,
    Krümel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.