Hausbesetzer

Vor meinem Bürofenster war es verdammt laut.

Dazu Sturm in der Kletterrose trotz Windstille. Da ich ja schon einiges in Sachen Fassadeneroberung und Hausbesetzer gewöhnt bin, habe ich mal gleich die Kamera in Anschlag gebracht und mich langsam und vorsichtig ans Fenster angepirscht.

 

 

 

Dann sehe ich schon wer hier den “Sturm” verursacht.

 

 

Eine Ringeltaube Columba palumbus hat sich in einem verlassenen Amselnest aus dem letzten Jahr nieder gelassen.

 

 

Die Aktion ist irgendwie nicht sehr schlau denn das Amselnest ist für einen Taubenhintern eindeutig zu klein.

 

 

Scheint Madame Taube aber nicht zu beeindrucken. Wenn es denn Madame ist,  Monsieur sieht nämlich genauso aus. Er ist nur ein wenig größer, das ieht man aber nur im direkten Vergleich.

 

 

Auch die Kamera scheint ihr schnurzpiepegal zu sein, genauso wie meine Anwesenheit.

 

 

Jedenfalls kann ich ihr so richtig auf die Pelle rücken.

 

 

Nicht mal mehr 50 cm liegen zwischen uns.

 

 

Die Gelegenheit hat man wirklich selten. Also nutze ich die Möglichkeit und mache ich auch noch einen Film. Netterweise kommentiert sie den auch noch lautstark.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vqLvZnrG68M

 

Ein wenig später bestehe ich auf frischer Luft und stelle das Fenster schräg. Dieser Mensch ist ihr doch etwas zu aufdringlich und sie macht den Abflug. Eigentlich schade. Eine ideale Möglichkeit die Brut zu beobachten wäre es ja gewesen.

 

 

2 thoughts on “Hausbesetzer

  1. Glück gehabt, dass die Taube wieder weg ist!
    Vor Jahren hatte ich eine ähnliche Besetzung auf einem kleinen Wirtschaftsbalkon, die nicht ganz so einfach aufzulösen war. Das Interesse an der Beobachtung war durch ständiges Gurren und Verunreinigungen ziemlich beeinträchtigt und ich war sehr froh, als der Spuk ein Ende fand.
    Liebe Grüße
    Dani

    • So gesehen bin ich auch froh. Jede Medaille hat halt zwei Seiten.
      Grüße zurück und schöne Ostertage.
      Claudia

Comments are closed.