Hallimasch im Garten

Futter aus dem Garten

Heute wollte ich eigentlich ab Vormittag in den Garten. Da ist jetzt so viel zu tun. Dann hat die Arbeit doch länger als gedacht gedauert, aber um 14.00 Uhr durfte ich dann endlich raus spielen.

Jedoch nicht so wie gedacht. Denn ein paar Fingerzeige meines Mannes : “Da und da und da auch.” deuteten auf Pilze. Die sind über Nacht aus dem Boden geschossen. Noch vor kurzem habe ich gejammert mein Lieblingspilz der Hallimasch würde mich dieses Jahr im Stich lassen. Von wegen.

10 Minuten später war der erste Korb voll, noch mal 10 Minuten später der zweite.

 

Hallimasch im Garten

 

Wunderbare junge Pilze. Und wir waren diesmal schneller als die Schnecken.

Aber jetzt hatte ich erst mal Beschäftigungstherapie. Pilzeputzen mit Messer und Rosshaarbürstchen ist mühsam. Aber nach eineinhalb Stunden hatte ich etwas über 1800 g Pilze zum Sofortessen und Einfrieren. Und im Backofen trocknet noch ein volles Rost der weniger schönen Exemplare seinem zweiten Leben als Würzpulver entgegen.

Im Garten stehen noch jede Menge Pilzchen, die noch zu klein waren zum Sammeln. Die kommen dann in den nächsten Tagen frisch in die Pfanne.

 

 

 

 

 

 

Anfang Juli hatte ich schon einmal die Vinepeach-Melon oder auch Pfirsichmelonen oder Mangomelonen Cucumis melo cv. ‘Vine Peach’ erwähnt, die ich im Gewächshaus stehen habe.

Die verabschieden sich gerade. Aber das macht nix. Denn gleichzeitig sind die Früchte reif geworden.

 

 

Dass ich jetzt sofort eine probieren muss dürfte klar sein.

Ich finde schon die Portionsgröße super. Außerdem entströmt der Frucht jetzt schon ein wunderbarer Duft nach Honigmelone. Das ganze Gewächshaus duftet.

 

 

 

Mal aufschneiden. Sieht toll aus. Duftet noch besser. Schön saftig sind die Früchte.

 

Vinepeach-Melon oder auch Pfirsichmelonen oder Mangomelonen Cucumis melo cv. ‘Vine Peach’

 

Und sie schmecken großartig! Honigmelone mit einem Hauch Pfirsich und Mango.

Wenn sie früh genug vorgezogen werden und früh ins Freiland kommen, reifen sie auch dort aus. Ich war wegen des eisigen Mais dieses Jahr spät dran. Nächstes Jahr wird es auf jeden Fall mehr dieser leckeren Melonen geben.

Ich kann nur empfehlen sie auszuprobieren. Wenn man auch ansonsten kein Gemüsegärtner ist, die Vinepeach-Melon macht sich auch toll an einem Spalier oder Rosenbogen im Ziergarten.

Ich habe mir die Kerne jedenfalls gesichert. Wobei jedoch möglicherweise eine Fremdbestäubung stattgefunden haben könnte. Ich bin gespannt welcher Genpool in den kleinen Kernchen steckt.

 

Samen Vinepeach-Melon

 

 

 

Bis bald

                             

 

 

 

 

 

 

8 thoughts on “Futter aus dem Garten

  1. Hallo Claudia,
    ich hatte wie immer auf Schopf-Tintlinge aus dem Garten gehofft für die Pfanne, aber sie mögen es scheinbar nicht, wenn der Rasen nicht akribisch gedüngt wird. Im Nachbargarten wachsen sie zuhauf, bei uns nur ein paar wenige. Hallimasch ist natürlich zwiespältig, der alte Baumzerstörer, dann schnell aufessen. 😉
    VG
    Elke

    • Hallo Elke,
      na, dann haben sie bei mir erst recht keine Chance.Vor kurzem habe ich ganz viele Schopftintlinge in der Eifel gefunden – leider alle schon drüber. Dabei würde ich die so gerne mal probieren.

  2. Hallo du, was für schöne Einblicke du wieder zeigst. “Raus zum spielen”, hihi 🙂 Schnecken mögen Pilze :-O vor denen ist auch echt nichts sicher! Ich hab’ ja echt schon viel ausprobiert, Inkagurke, Pepino, Zitronengurken… Aber Vinepeach-Melonen, das höre ich wirklich zum ersten mal :-O danke für diese Idee und die Einblicke! Nun wünsche ich dir eine zauberhafte Oktoberwoche! Möge das Wetter noch eine Weile so gnädig sein! Alles Liebe und Gute, Bianca

  3. Wir haben dieses Jahr auch viele Pilze im Garten. Allerdings habe ich keine Ahnung, was da alles wächst! Den einzigen Pilz, den ich zuverlässig kenne, ist der Fliegenpilz! Haha…
    Ein Süppchen daraus wäre aber wohl weniger angesagt!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Das Süppchen würde ich mir auch nicht einbrocken. Dann doch lieber auf den Markt gehen.

  4. Liebe Claudia,
    Pilze sind faszinierende Wesen und sie beeindrucken mir ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten. Aber bestimmen kann ich nur ein paar und ich traue mich nicht, sie zu sammeln. Da sin die Pfirsichmelonen schon eher was für mich.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.