Zum letzten mal in diesem Jahr

Heute habe ich die letzten Weihnachtsplätzchen für dieses Jahr gebacken.

Eigentlich sollte es gar keine Bäckerei mehr geben, aber ein Rezept von der lieben Ingrid hatte es mir angetan. Ihre ‘Spitzbuben’ sahen so verführerisch aus, dass ich einfach nicht wiederstehen konnte und sie noch schnell nachgebacken habe. Danke für das tolle Rezept, Ingrid.

Wer es auch haben möchte findet es in ihrem Post vom 13.12.2014.

 
Spitzbuben
 

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt denn sie sind sehr lecker. Wenn man genau hin schaut sieht man oben rechts eine Lücke. Da war in einem unbeobachteten Moment ein Dieb am Werk. Ein Spitzbube wer Spitzbuben klaut.

 

P1060822_1600x1600_1000KB

 

Kurze Zeit später war die Lücke gefüllt. Dafür fehlte jetzt ein Keks in der Mitte. Ein wirklich erbärmlicher Vertuschungsversuch.

 

P1060824_1600x1600_1000KB

 

Meist bleibt beim Plätzchenbacken noch ein kleiner Rest Teig übrig. Daraus habe ich dann mit den ganz kleinen Förmchen, die ich auch zum Ausstechen der “Fenster” in den Oberteilen der Spitzbuben benutzt habe, winzige Kekse ausgestochen und sie kurzerhand ‘Konfettikekse’ getauft.

 

P1060826_1600x1600_1000KB

 

2 thoughts on “Zum letzten mal in diesem Jahr

  1. Hallo Claudia,
    es freut mich sehr, dass Dir die Plätzchen schmecken. Was, nur eine Lücke war es bei Dir? Bei mir gibt es immer viele Lücken. Wenn man mit dem Probieren einmal angefangen hat, dann nimmt es kein Ende mehr. Eigentlich muss ich die Kekse vor mir selbst verstecken. Lach …
    Die kleinen Kekse, die beim Ausstechen der Mitte entstehen, essen wir besonders gerne. Schwupps sind sie im Mund.
    Ich wünsche Dir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    LG Ingrid

    • Hallo Ingrid,

      die ersten Plätzchen die gebacken werden haben immer extrem viele Lücken. Danach werden es weniger. Besonders wenn ich erst gar nicht anfange zu naschen, denn dann gibt es kein Halten mehr.

      Auch dir und deiner Famile schöne Weihnachten und einen guten Rutsch.

      Grüße
      Claudia

Comments are closed.