Schon wieder so viele Tomaten

Es ist jedes Jahr dasselbe. Ich lege mir strenge Zurückhaltung auf was die Menge der Tomatenpflanzen betrifft, die im Sommer im Garten wachsen sollen.

Und wie jedes Jahr vergesse ich alle Zurückhaltung beim Aussähen.

 

Die Sorte geht doch noch, und die waren so lecker, und die so hübsch…ertragreich…ungewöhnlich…was auch immer. Irgend ein Argument noch ein paar Körnchen mehr in die Erde zu legen fällt mir immer ein. Dann sind ja noch die neuen Sorten die ich auf jeden Fall ausprobierten muss. Und die beiden Virusresistenten – für alle Fälle, denn Totalausfall wegen Fäule geht gar nicht.

 

Also ran an die Saatschalen und rein in die Erde mit der bunten Tomatenvielfalt.

 

 

20160306_164045_1600x1600_1000KB

 

 

Diese Sorten habe ich am Montag ausgesät:

  • Purple Russian
  • Yellow Pearshaped
  • Zaharad
  • Giant White Beefsteak
  • Tigerella
  • Egg Yolk
  • Japanische Trüffeltomate
  • Blondköpfchen
  • Watermelon Beefsteak
  • Dattelwein
  • Principe Borghese  Drying (Besonders gute Trockentomate. Das Trocknen von Tomaten muss ich einfach mal ausprobieren.)

 

Dazu die resistenten Sorten:

  • Philovita
  • Phantasia

 

Etiketten nicht vergessen – angießen – Deckel druff –  dann auf einen warmen Platz an der Heizung – warten…

 

20160306_170045_1600x1600_1000KB

 

 

Heute dann Kontrolle. Wasser werden sie auf jeden Fall wieder etwas brauchen.

 

P1130926_1600x1600_1000KB

 

Und siehe da. Gut die Hälfte hat schon gekeimt. Sobald der Rest sich auch bequemt hat Grünes zu zeigen gehen die Schalen ins Gewächshaus. Denn die ganz hohen Temperaturen der Heizung brauchen sie dann nicht mehr aber dafür so viel Licht wie möglich, und das werden sie dort viel besser bekommen als im Haus.

 

Gleichzeitig hatte ich auch verschiedene Paprika gesät. Ja, ich weiß. Eigentlich schon etwas spät. Aber ich bin zuversichtlich, dass daraus auch noch was wird.