Kissen geschlachtet?

Ein schöner Tag lockte mich in den Garten. Die Wasserspielereien wollen wieder aus der Winterpause geweckt werden.

Angefangen beim Bachlauf, dessen Pumpe über die letzten 3 Monate abgestellt war. Einfach nur anschalten reicht aber nicht. Erst mal muss der Teich gereinigt werden.

Werkzeug holen. Schere, Kescher, ein Hand-Laubbesen, Eimer. Los gehts!

Alte Reste vom Herbstlaub, abgestorbene Blätter und Stängel, reingefallen Blütenstände vom Essigbaum, erste Fadenalgen…all das muss raus. Die Teichpflanzen bekommen ggf. einen Rückschnitt, der Bachlauf muss per Hand gereinigt und die Ränder kontrolliert werden. Zum Schluss die Schiefer-Stufen mit dem Schlauch abspritzen, wobei der Dreck dann bitte nicht im Teich landen soll. Gar nicht so einfach, schließlich wird das Wasser genau dort hinein geleitet. Nun noch die Reinigung der Pumpe und Kontrolle der Kabel – ganz wichtig. Aber nach einer knappen Stunde ist alles erledigt und die Pumpe läuft wieder.

 

 

20160314_160208_1600x1600_1000KB

 

Dann rauf in den oberen Gartenteil zum nächsten Teich.

Hier die gleiche Reinigungsprozedur. Aber bitte was ist das denn? Ein Kissen explodiert? Jemand ein Schaf geschoren? Katze zerfetzt?

 

20160314_161030_1600x1600_1000KB

20160314_161038_1600x1600_1000KB

20160314_161044_1600x1600_1000KB

 

Nein, nichts von all dem.

Es sind die Samen der Rohrkolben, die jetzt reif sind und bei der leisesten Berührung zu Unmengen dieser Gewölle platzen. Jeder dieser großen Batzen stammt von nur einem Samenstand.

 

 

P1130831-crop_1600x1600_1000KB

 

20160314_161047_1600x1600_1000KB

 

Nur gut, dass Rohrkolbensamen an Land nicht keimt. Sonst hätte ich jetzt ein Problem. Dafür freut es die Vögel, die sich die Wolle zum Nestbau holen. Früher hat man die Fasern übrigens zum Feuer machen genutzt, ähnlich Grillanzündern.

Auch an diesem Teich war kurze Zeit später wieder alles im Lot. Alles was aus den Teichen gefischt wurde, bleibt ein-zwei Tage liegen. So könne sich Lebewesen zurück ins Wasser retten.

 

20160314_162556_1600x1600_1000KB

 

Ein wenig Wasser muss ich noch nachfüllen.

20160314_162649_1600x1600_1000KB

 

 

Nun steht die Sonne schon tief, und die ersten Arbeiten im Jahr sind anstrengend, bis man sich wieder daran gewöhnt hat. Also noch ein wenig in die Sonne setzten und die Abendstimmung mit Blick auf den Teich genießen.

 

20160314_163501_1600x1600_1000KB

 

20160314_163514_1600x1600_1000KB

4 thoughts on “Kissen geschlachtet?

  1. Hallo Claudi,

    schaut wieder toll aus! Eindeutig ein Frühlingsauftakt, wenn man das ungeliebte Saubermachen rum hat, ne?

    Die Reste der geplatzten Katze, will sagen die wolligen Rohrkolbensamen sind super! Bei uns sind’s die Pappeln, die uns Wolle bescheren – nur im Gegensatz zu deinen Rohrkolben keimen sie in jedem Fitzelchen Erde.

    Ich sehe mit Freude, dass dein Fiederpolster toll dasteht! Meins hat einige Jahre tapfer im vollsonnigen Steingarten gekämpft und nun aufgegeben, obwohl es ja genau dorthin gehört: Magerer Boden und vollsonnig. Tja…das hat’s wohl nicht gewusst.

    Liebs Grüßle
    Billa 😉

    • Hallo Billa,

      danke dir. Sauber machen dauert noch ein bisschen. Ich wünschte ich wäre schon fertig.

      Ach, bin ich froh, dass die Pappeln nicht hier stehen. Das hätte mir noch gefehlt.
      Fiederpolster – ist notiert.

      Liebe Grüße
      Claudia

  2. “… und die ersten Arbeiten im Jahr sind anstrengend, bis man sich wieder daran gewöhnt hat….”

    Da sagst Du was, hallo Claudia, ich bin um meinen Teich für dieses Frühjahr auch rum. Halb tot war ich nach jeder Aktion, vor lauter Muskelkater. Aber es wird langsam, mit dem Gewöhnungseffekt – und in ein paar Wochen sind wir wieder fit wie ein Turnschuh.

    Ist immer wieder faszinierend, wie groß der Teich doch ist, wenn er nicht, wie im Sommer, ziemlich eingewachsen ist.

    LG
    Freya

    • Hallo Freya,

      ja, stimmt. Es geht bei jeder Aktion ein kleines bisschen besser.

      Der ganze Garten sieht noch groß aus. Besonders die leeren Gemüsebeete. In ein paar Wochen herrscht dann wieder chronischer Platzmangel.

      Liebe Grüße
      Claudia

Comments are closed.