November – aber ohne Tristesse

Der November hat begonnen. Von Novembertristesse kann jedoch keine Rede sein.

Die Blätter leuchten und tauchen den Garten in Gold, dazu ein wenig Rot und Grüntöne. Rot ist in diesem Herbst nicht so stark vertreten. Man kann nicht alles haben. Dafür ist es trocken und ab und zu traut sich die Sonne raus.

 

p1160329_1600x1600_1000kb

 

Der Ahorn wirft wie immer seine Blätter auf Terrasse und den Herbst-Sitzplatz.

 

p1160338_1600x1600_1000kb

 

p1160335_1600x1600_1000kb

 

In all den Gelbtönen muss man schon genau hinsehen um die großen Blüten der Brugmansia überhaupt wahrzunehmen. Der Duft verrät sie jetzt auch nicht mehr. Denn wenn sie nach Sonnenuntergang anfangen zu duften, haben wir uns schon ins warme Haus zurück gezogen.

 

p1160337_1600x1600_1000kb

 

Das Gewächshaus ist winterfest gemacht und erwartet die Überwinterer.

 

p1160333_1600x1600_1000kb

 

Die Blätter des Perückenstrauchs, die normalerweise dunkelrot sind, hellen jetzt auf. Sie erinnern fast ein wenig an Mango.

 

p1160331_1600x1600_1000kb

 

Ganz in grün zeigt sich jetzt nur noch der Vorgarten. Die restlichen Gemüse und Salate die noch geerntet werden können, bereichern noch unseren Speiseplan. Aber auch das wird sicher bald vorbei sein.

 

p1160316_1600x1600_1000kb

Merken

Merken