Noch Sterne ratz-fatz

Man kennt das. Der Weihnachtsbaum wird geschmückt und man stellt fest –  der Schmuck reicht nicht. Irgendwie ist da wieder mal ‘ne Kiste im Keller verschwunden.

Oder man will noch ganz schnell und sofort eine Adventsdeko oder Tischdeko machen. Gar kein Problem. Das Gute liegt so nah – genauer gesagt auf eurem Rechner.

 

Hier zeige ich euch eine Anleitung für Papiersterne mit 3D-Optik. Das sind die, die ich in meinem Adventsdeko-Post von Ende November schon mal an einem Zweig hängend, gezeigt habe.

Die sind wirklich super einfach und schnell zu machen und wie ich finde, gerade in Weiß sehr schön. Aber ihr könnt natürlich die Farbe ganz nach eurem Geschmack wählen und wie sie in eure Deko passt. Nur das Papier muss DIN A4 und sollte nicht zu dünn sein. Ich habe 200g Papier mit leicht glänzender Oberfläche verwendet.

 

In Word ist bei den Formen zum Einfügen ein fünfzackiger Stern hinterlegt. Den zieht ihr euch in die gewünschte Größe. Achtet darauf, dass Höhe und Breite identisch sind (Rechtsklick in den Stern – Formatierung – Größe absolut) sonst wird’s ein Schiefstern. Nun den Stern mit Rechtsklick kopieren und mehrfach wieder ins Dokument einfügen.

Für die Bequemen: Hier ein pdf zum Download für die 10 x 10 cm – Sterne von den Fotos:

Sterne zum Downloaden

 

s1_1600x1600_1000KB

 

Die Seite ausdrucken.

 

P1120439_1600x1600_1000KB

 

Nun ritzt ihr an einem Lineal entlang Falzlinien in die Sterne. Und zwar, wie auf dem Foto gezeigt, diagonal von der Spitze der Zacken zu der gegenüber liegenden Vertiefung. Ich habe die Rückseite der Cutterklinge genommen. Es geht aber auch z.B mit einer Stopfnadel. Achtet auf saubere Linien, das ist schon die halbe Miete.

 

P1120442_1600x1600_1000KB

 

Das wiederholt ihr mit allen Zacken.

 

P1120444_1600x1600_1000KB

 

Nun wird der Stern ausgeschnitten. Am besten so, dass die schwarze Umrandung mit weggeschnitten wird. Ich hab’s mal wieder verpennt.

 

P1120445_1600x1600_1000KB

 

Jetzt geht es ans Falten. Die Linie auf dem Zacken wird nach oben und die der Vertiefung  nach unten gefalzt. Das passiert nach dem ersten Zacken schon fast von alleine.

 

P1120447_1600x1600_1000KB

 

Die Zacken noch mal zusammen drücken damit die Knicke richtig scharf werden.

 

P1120448_1600x1600_1000KB

 

Ein wenig flach drücken – das war’s schon. So sieht der fertige Stern aus. Das geht wirklich ratz-fatz.

 

P1120452_1600x1600_1000KB

 

Die fertigen Sterne könnt ihr nun als Tischdeko legen, auf Geschenke aufkleben oder aufhängen. Dazu noch ein Band an der Spitze eine Zackens ankleben. Ich ziehe Draht vor. Denn daran kann ich den Stern in die gewünschte Richtung biegen ohne, dass er sich, wie an einem Bindfaden, verdreht. So ist immer die schöne Seite vorne.

Dazu steche ich einfach mit einer dicken Nadel ein Loch in den Zacken…

 

P1120453_1600x1600_1000KB

 

…stecke einen dünnen Draht durch…

 

P1120457_1600x1600_1000KB

 

…das vordere Ende wickle ich um die Nadel…

 

P1120458_1600x1600_1000KB

 

…ziehe die Nadel raus und habe eine kleine Spirale als Bremse.

 

P1120461_1600x1600_1000KB

 

Noch den Draht in der gewünschten Länge abschneiden. Fertig.

 

 

P1120463_1600x1600_1000KB

 

Hier noch mal der Zweig der Korkenzieherhasel mit den Sternen dekoriert. Euch viel Spaß beim Nachmachen und fröhliches Dekorieren.

 

P1120370_1600x1600_1000KB