Teichleben

Von Überraschungen und Neuzugängen habe ich heute zu berichten.

Überrascht wurde ich heute von etwas was ich in dieser Form noch nie erlebt habe. Nämlich Feuerbohnen aus dem letzten Sommer, die tatsächlich aus dem Wurzelballen wieder austreibDSCF4718_1600x1600_1000KBen. Und das auch noch gleich mehrtriebig.

 

 

 

 

 

DSCF4719_1600x1600_1000KB

 

 

 

 

 

Trotz des milden Winters, hätte ich damit niemals gerechnet. Normalerweise hätte ich den Kasten in dem sie standen längst geleert, wenn ich ihn nicht in einer Ecke vergessen hätte. Natürlich haben sie einen Topf mit frischer Erde bekommen.

DSCF4720_1600x1600_1000KB

Die zweite Überraschung hatte diese Schwebfliege. Quiiiitsch…brems…Igitt!  Warum haben Menschen bloß diese fiesen Blumenattrappen auf Erdesäcken?

DSCF4731-crop_1600x1600_1000KB

Und da bekanntlich aller guten Dinge drei sind hier die dritte Überraschung. Nämlich total daneben gegangene Fotos. Aber ich finde sie haben was.

 

Neu zugezogen ist eine Venusfliegenfalle Dionaea muscipula im Moorbeet. Die schrie heute im Baumarkt: “Nimm mich mit!” Wer kann da schon nein sagen…

DSCF4706_1600x1600_1000KB

Tierische Zugänge gab es in den beiden Gartenteichen. Drei Teichmuscheln und diverse Posthorn- und Spitzschlammschnecken.

Hier ist eine der drei Teichmuscheln syn. Schwanenmuscheln Anodonta cygnea. Was für ein Brocken. Sie filtern das Teichwasser, entziehen ihm Nährstoffe und reduzieren so den Algenwuchs. Nachwuchs wird es keinen geben. Teichmuscheln sind zwar Zwitter, die keinen Partner zur Befruchtung brauchen, aber die Larven brauchen ein Zwischenstadium in den Kiemen von Fischen. Fische habe ich in meinen Teichen aber nicht.

DSCF4733_1600x1600_1000KB

Für die Algen die trotzdem noch wachsen, sind die Schnecken zuständig.

Hier eine Posthornschnecke bei der Arbeit…

…und hier die Spitzschlammschnecke.

Zum guten Schluss:

Ein weiterer Orientalischer Mohn blüht. Leider inkognito.

DSCF4715_1600x1600_1000KB

Und diese tolle Iris hört auf ‘Ghost Train’.

DSCF4713_1600x1600_1000KB

2 thoughts on “Teichleben

  1. Da soll noch mal jemand sagen, Garten wäre langweilig! Das Gegenteil ist der Fall: Es gibt Überraschungen ohne Ende. Ich finde es toll, dass Deine Bohnen nach dem Winter neu austreiben. Die Fliege mit dem Bremsversuch auf dem bunten Sack ist witzig. Vielleicht ist sie überrascht, weil sie glaubte, auf einer Blumenwiese zu landen?
    Der Mohn und die namenlose Iris haben tolle, intensive Farben und wow, die Muschel ist prächtig.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von Ingrid

    • Stimmt, Ingrid, ein Garten ist nie langweilig. Heute hat die Fliege keinen Versuch mehr gestartet. Ich glaube sie hat es kapiert. Vielleicht passiert ja noch was Lustiges mit einer Biene – fürs Gartenbienchen.
      Dir auch ein schönes und sonniges Wochenende.

      LG
      Claudia

Comments are closed.