Shit happens

Nachdem die letzte Woche mit der Renovierung des Wohn-Esszimmers drauf ging, womit der Garten und somit auch der Blog zurückstehen mussten, wollte ich heute einen Rundgang machen und schauen was denn jetzt alles so blüht. Um es  voraus zu schicken: Ich bin nicht weit gekommen.

Aber gehen wir einfach mal los. Mai ist Rosenmonat. Die erste und prächtigste ist die ‘Rosenresli’. Dieses Jahr blüht sie wieder besonders schön und lässt das ganze Haus überwältigend duften.

 

 

Rose Rosenresli

 

Auch die ersten Bartiris legen los. Spannend wie sich die ältere Sorte ‘Flaming Sword’ die ungemütlichsten Plätze zwischen trockenem Hang und Treppe aussucht und sich dort anscheinend sehr wohlfühlt.

 

 

Der Karamellstrauch Leycesteria formosa blüht jetzt ebenfalls. Ich finde die Blütenstände immer wieder faszinierend.

 

 

Und dann war’s das auch schon mit dem Rundgang. Was ist denn hier los?

 

 

Und da führt die Spur weiter.

 

 

Ach nööö…. Das sind Dinge die man in seinem Garten nicht finden will. Einen der Halsbandsittiche Psittacula krameri hat es erwischt. Ein Weibchen um genau zu sein denn sie trägt, im Gegensatz zu den männlichen Tieren, kein Halsband.

 

 

Vermutlich war es ein Greifvogel, der sie erbeutet hat. Und offensichtlich ist er gestört worden. Denn obwohl schon leicht gerupft, sind doch keine großen Fraßspuren sichtbar. Schade um den hübschen Vogel. Aber so ist nun mal die Natur. Und wenn wir mit ihr leben wollen, dann müssen wir auch damit leben. Fressen und gefressen werden sind nun mal notwendig und richtig. Jedenfalls solange man auf der Seite des Fressenden ist.

Auch wenn es mir um den Sittich leid tut, so ist das doch eine Gelegenheit mir den Vogel mal genauer anzusehen.   Normalerweise kommt man ja nie so nahe heran. Und ein paar der großen Federn habe ich vom Rasen aufgesammelt. Sie sind einfach zu schön um sie weg zu werfen. Die kleinen Federn wird der Wind verwehen, und der Vogel bekam eine Bestattung in einem ruhigen Beeteckchen.

 

 

 

 

 

 

 

7 thoughts on “Shit happens

  1. Hallo Claudia,
    sehr schade um den kleinen Gesellen. Da kann man nur hoffen, dass die Gute keine hungrigen Küken zurück lässt…. Die Natur ist wunderschön – aber auch grausam.
    Die Rose sieht toll aus – unsere Rankrose (‘Veilchenblau’) fängt jetzt erst langsam an zu blühen. Aber wenn man den Knospen glauben darf wird es ein wahres Blüh-Spektakel.
    Liebe Grüße,
    Krümel

    • Hallo Krümel,
      ja, über ein mögliches Nest irgendwo habe ich auch nachgedacht. Ich hoffe der andere Elternvogel kümmert sich dann um die Brut.
      Viele Grüße
      Claudia

  2. Liebe Claudia,
    solche Entdeckungen muss ich im Garten leider öfters machen, meistens sind aber nur noch Federn da. Das tut mir dann auch immer leid, aber, wie Du schon schreibst, so ist die Natur.
    Die Bilder aus Deinem Garten gefallen mir sehr gut, erstaunt bin ich, dass die Rose schon so schön blüht. Unsere Rosen lassen sich da noch Zeit.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,
      bei uns stehen die Rosen alle in voller Blüte. Köln ist aber immer etwas wärmer und die Natur früher dran als der Rest Deutschlands.
      Viele Grüße
      Claudia

  3. Hallo Claudia,
    auch bei Neozooen tut einem das schon leid, das schöne Tier so zu sehen.
    Blöd, dass der Greifvogel nicht noch mal wiedergekommen ist, so ist es eine Verschwendung.
    VG
    Elke

    • Hallo Elke,
      ja, das stimmt. Er hätte sich wenigstens satt fressen können.
      Viele Grüße
      Claudia

  4. Der Rundgang durch Deinen Garten war sehr schön! Bis auf den toten Sittich… natürlich! Habe hier mitten in der Stadt auch schon mal erlebt, dass sich ein Raubvogel in Nachbars Garten auf einen kleinen Vogel gestürzt hat!
    Viele Grüße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.