Heilige Einfalt!!!

Gestern Nachmittag packte mich die spontane Sehnsucht nach Blümchengucken und -kaufen. Also auf in die Kölner Innenstadt. Dort, auf dem Neumarkt, findet jedes Jahr ein Blumenmarkt – genannt Maimarkt – und in diesem Jahr zum 195. Mal – statt.

Er ist klein dieser Markt, aber schön und was ganz wichtig ist, man bekommt die Neuerscheinungen des Jahres für Beet und Kübel präsentiert und auch zu kaufen – und zwar in einwandfreier Gärtnerqualität. Dann darf es auch ein wenig mehr kosten, denn Qualität hat bekannlich ihren Preis. Auf dem Maimarkt haben Fachgärtnereien ihre Stände und somit arbeiten dort Menschen, die Ahnung haben von dem was sie tun und alle Fragen ausreichend und qualifiziert beantworten.  Für den Anfänger verständlich aber auch fachsimpelig für die Fortgeschrittenen und somit anspruchtvolleren unter uns Grünzeugverrückten. Ein nicht zu unteschätzender Vorteil gegenüber dem nächsten Baumarkt. Entsprechend hoch war meine Vorfreude (auch wenn mir meine Billa dieses Mal doch schon sehr gefehlt hat). Also rein ins grüne Getümmel.

Da es jedoch gar nicht sonderlich getümmelich war, konnte ich auch ganz in Ruhe schauen was es neues gab. Aber – soviel Neues war gar nicht zu entdecken. Nach einiger angestrengter Suche fand ich jedoch etwas, was ich dringend haben wollte, nämlich weiße Erdbeeren. Eine weiße Walderdbeere habe ich bereits. Nun sollten es eine großfrüchtige Sorte der Fragaria ananassa sein. Mit der ‘ Fragoo F1 White’ habe ich sie, hoffentlich, gefunden. Kräftige, bereits blühende Pflanzen mit gutem Wurzelwerk und für 2,00 € pro Topf. Wer mal im Internet bei den einschlägigen Versendern geschaut hat weiß – das ist preiswert! Drei Töpfe gekauft – somit hatte ich schon mal einen Erfolg. Wie sich die Sorte machen wird und wie die Früchtchen schmecken, werde ich euch später mal berichten.

P1080484_1600x1600_1000KBP1080486_1600x1600_1000KB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter über den Markt. Noch einige schöne Pflanzen sind mir ins Auge gefallen. Allerdings keine die ich unbedingt hätte haben müssen – bis auf eine wunderschöne Hortensie.

Den Namen der Schönheit habe ich nicht ermittelt, denn ich wollte mich nicht in Versuchung bringen einen sehr großen und schweren Topf, mit nach allen Seiten überstehenden Zweigen, allen Ernstes mit Straßenbahn und Bus transportieren zu wollen. (Ja, ich bin gegebenenfalls so irre.) Also lieber gebührenden Abstand halten. Nicht, dass mein Widerstand erlahmt und ich zum Schreck der Fahrgäste öffentlicher Verkehrsmittel werde, denen dauern Zweige und Hortensienblüten ins Gesicht klatschen.

 

Als ich schon fast alles gesehen hatte, fielen mir an einem Stand ziemlich weit hinten links, Drehfrüchte auf. Zwei verschiedene Sorten. Eine davon, Weiß mit fliederfarben schattiertem Rand, zog mich an. Ordentliche Pflanzen mit vielen Knospen zu 4,50 €. Sehr schön, nehme ich!

 

P1080490_1600x1600_1000KB

P1080489_1600x1600_1000KB

 

Wer sich mal mit Drehfrüchten befasst hat, weiß, dass es unzählige Sorten und Formen gibt, die zum Sammeln einladen. Dies dürfte Streptocarpus saxorum sein. Aber Sammler wollen auch den Sortennamen wissen – auf dem Topf stand keiner – aber wozu stehen denn hier Gärtner? Also mit dem Topf zum Kassentisch und dem dort arbeitenden Herrn.

Was dann passierte kenne ich in dieser Form eigentlich nur vom servicefreien Billigpflanzenkauf beim Discounter.

 

  • Ich: “Haben Sie vielleicht den Sortennamen für mich?”
  • Er: “Den Namen?”
  • Ich: “Ja, den Sortennamen.”
  • Er: “Sie meinen den botanischen Namen!”
  • Ich: “Nein, Streptocarpus ist mir bekannt. Ich meine den SORTENnamen!”
  • Er, in erleutetem Tonfall: “Ach, Sie meinen ob Weiß oder Blau?!”
  • Ich: NEIN! Die Farbe sehe ich. DEN SORTENNAMEN!!!
  • Er, offensichtlich irritiert und völlig ahnungslos: “Ähhh…neiiin…weiß ich nicht…”

 

Heilige Einfalt!!!

 

Bei allem Verständnis dafür, dass vielleicht ein Aussteller dort auch mal ‘ne fachferne Aushilfe einstellen muss, die allergrundsätzlichsten Mindestkenntnisse von dem was man da tut, sollte man schon haben.

Dass mal ein Sortenname nicht zur Hand ist – in Ordnung. Aber! Dass ein Verkäufer auf einem solchen Markt nicht mal weiß was ein Sortenname überhaupt ist und somit logischerweise auch der Begriff “Sorte” (Biologieunterricht 7. Klasse, selbst in der Hauptschule) ein Fremdwort für ihn ist, das ist ein Hammer. Dass dieser Herr dann auch nicht in der Lage ist, seinen Kollegen (der zwei Meter weiter rumsteht) zu fragen, ist wirklich grottig. Aber vielleicht war der ja genau so fachfern… Dass man so einen Klops ausgerechnet bei einer Gartenbloggerin bringt – dumm gelaufen, denn Veröffentlichung folgt auf dem Fuße.

Sorry, Herrschaften, aber auf so einem Markt hat Discountermentalität wirklich nichts zu suchen. Daran müsst ihr dringend arbeiten. Ich jedenfalls war fassungslos ob dieser geballten gärtnerischen und kundenorientierten “Kompetenz”.

 

 

 

ps.: Bei näherer Internetrecherche stellte sich heraus, dass die “weißen” Erdbeere eine weißblühender Form der Hängeserdbeere ‘Beltran’ ist, die es auch mit rosa Blüten gibt. Die Früchte sind rot. Noch mal dumm gelaufen. Zähneknirsch! Na gut. Dann kommen sie in eine Ampel an der Terrasse und die Suche nach der wirklichen Weißen Erdbeere geht weiter.

4 thoughts on “Heilige Einfalt!!!

  1. Oh, da werd ich ganz gerührt und denke ein wenig wehmütig und sehr hamsterig an meinen Besuch bei dir zurück, als wir auf diesem Markt waren. *knuffel* War das schööön!

    Und ich hab’ dir wirklich gefehlt: Weißt du eigentlich, wie viele Zillionen weißer Walderdbeeren ich im Garten habe? *lach* Ist natürlich prompt notiert.

    Beschreib doch mal die mysteriöse Hortensie…ein recht neuer Anbieter ist zB Kanmara: https://www.kanmara.de/#
    Allerdings müsstest du seine Hortensien googeln, da seine eigenen Bilder bis auf die “in Rosa” nicht so knallen wie die echten Blüten. Ich habe meine neue als ‘Kanmara in Pink’ identifiziert.

    Grüßle
    Billa

    • Halt…haaaalt! Walderbeeren habe ich doch schon in Weiß. Großfrüchtige Weiße stehen auf der Wunschliste. Das war der Fehlkauf.

      Die Hortensie hatte große, glatte Einzelblüten in einer eher lockeren Dolde. Grün mit einem Lila-pinken klar abgegrenzten Rand. Wirkte sehr grafisch. Aber vielleicht ist es ganz gut so. Die Plätze mit ausreichend feuchtem Boden für die Säufer werden knapp. Aber den Link sehe ich mir trotzdem an. Dankeschön.

      Grüßle zurück
      Claudia

    • Oh, dann hab ich Blödsinn zusammengelesen, sorry! Ich schau mal wegen echten Ananas-Erdbeeren. Hab letztes Jahr welche gehabt, die waren ganz lecker. Sind inzwischen leider im Gras-Chaos verschwunden, aber was noch da ist, kann gefunden werden. Halt die Däumchen!

Comments are closed.