Avant Garde und Ballerinas

Wie toll. Endlich mal wieder ein – fast – trockener Tag und Gartenarbeit war wieder möglich.

Es war auch bitter nötig. Das Unkraut hat sich über den ständigen Regen der letzten Wochen mindestens genau so gefreut wie die Schnecken. Ersteres ist gewuchert ohne Ende (besonders den Giersch hats gefreut), letztere haben sich freudig mit Vermehrung beschäftigt. Unter jedem Stück Holz oder Stein den man hoch hebt, finden sich Schneckeneier.

Demzufolge hatte ich heute reichlich  mit Unkraut rupfen zu tun, aber auch die Stauden mussten noch mal aufgebunden werden. Speziell die Dahlien haben ordentlich an Höhe zugelegt. Zum Schluss gab es noch eine Runde Schneckenkorn für die schleimigen Feinde. Ich hoffe das Wetter hält jetzt mal. Denn fertig geworden bin ich noch lange nicht.

Auffallend häufig sind momentan auch Blattwanzen. Nicht wirklich Feinde, aber ich mag sie nicht. Sie haben die Angewohnheit bei Berührung, wie ein Stinktier, ein Sekret abzusondern, dass wie Koriander riecht. Und ich habe das Talent rein zu greifen – zielsicher.

P1030532_1600x1600_1000KB

Das ist der Grund warum Koriander auch Wanzenkraut genannt wird und ich die Blätter einfach nicht mag. Ich habe dann das Gefühl ich kaue auf diesen Käfern rum. Im Gegensatz zu den Koriandersamen die völlig anders schmecken und die ich sehr mag. Blöderweise haben die Blattwanzen auch noch neuerdings eine Vorliebe für meine Erd- und Himbeeren. Immer mal wieder erwische ich eine Frucht auf der sie gesessen und die sie mit ihrem Sekret bekleckert haben. Widerlich! In den Dahlienblüten sitzen sie auch gut versteckt.

P1030509_1600x1600_1000KB

Etwas außerhalb der vorgeschriebenen Zeit blühen jetzt die Anemonen der Sorte ‘Mount Everest’. Eigentlich sind sie Frühlingsblüher. Noch etwas stimmt bei denen nicht. Jedenfalls haben bis auf eine, alle Blüten einen Dreh.

So sollen sie normalerweise aussehen…

P1030586_1600x1600_1000KB

…und so sehen die meisten aus:

P1030582_1600x1600_1000KB P1030584_1600x1600_1000KBP1030495_1600x1600_1000KB

Sie erinnern mich an sich drehende Ballerinen mit fliegendem Tutu. Aber seltsam ist es schon.

Meine Clematis ‘Avant Garde’ , die ich letztes Jahr bekommen habe, wurde vom Pfingstunwetter geköpft als sie gerade die Blütenknospen angesetzt hatte. Ich war bei dem Anblick der abgeschlagenen Triebe richtig traurig. Sie hat doch noch durchgetrieben, neue Knospen gebildet und nun blüht sie.  Damit hatte ich gar nicht mehr gerechnet. Umso mehr freue ich mich darüber.

P1030533_1600x1600_1000KBP1030536_1600x1600_1000KB

 

Dafür gab es an anderer Stelle eine ärgerliche Kleinigkeit. Die Platte die ich für das Eisengestell gegossen habe ist durchgehärtet. Ich finde sie ist ganz hübsch geworden. Aber…

P1030482_1600x1600_1000KB

Gestern habe ich sie in den Rahmen einlegen wollen. Dann musste ich feststellen, dass die Maße der gekauften 30 cm große Gussform offensichtlich nicht stimmen. Beim Gießen der Gehwegplatten ist mir das nicht aufgefallen. Aber hier mussten die Maße korrekt sein. Nun ist die Platte zu groß und lässt sich nicht in den Rahmen versenken. Es geht zwar auch wenn sie obendrauf liegt, aber ich hätte sie lieber passgenau gehabt.

P1030539_1600x1600_1000KB

Zum Schluss noch ein paar hübsche Bilder aus dem Garten einfach zum Anschauen.

 

5 thoughts on “Avant Garde und Ballerinas

  1. Oh..diese Whirlies find ich Klasse 🙂

    Und die Dahlie ist ein Traum und kommt mir irgendwie bekannt vor….:)

    UNd Wanzen …hab ich auch…aber so braune…widerlich 🙁

    • Ja, die Dahlie macht sich prächtig. Auch nach dem Umzug. 😉

      Wir können ja mal Wanzen tauschen – der Abwechslung halber.

  2. Wow, das erste Dahlienbild ist einfach herrlich!

    Freu mich auch ganz arg, dass deine Avantgarde so schön blüht! Doch noch!

    Du, ich weiß ja, dass du so ziemlich alles futterst, aber Wanzen…?!

    Grüßle
    Billa

Comments are closed.