Gyroskraut (Artemisia caucasica)

Hangbepflanzung geändert und Gyroskraut

Der leidige Hang hatte – mal wieder – eine Überarbeitung nötig. Letztes Jahr war er, mit der Bepflanzung mit im Wesentlichen Taglilien Hemerocallis, sogar während der Dürre ein schöner Anblick. Dieses Jahr änderte sich das aber leider zum negativen.

Hang überarbeiten

Bei dieser Hitze und Dürre glaubt man bei eintrocknenden Blättern gleich die Ursache zu wissen. Aber bei den Taglilien gehört das Phänomen gelber Blätter im Laufe des Sommers zum Standardprogramm.

 

Taglilie Hemerocallis

Dürreresistenter Taglilienhang

Seit Wochen ist in Köln mal wieder kaum ein Tropfen Regen gefallen. Von Regen in erwähnenswerter Gießqualität mal ganz zu schweigen. Wenn dann noch Hanglage mit altem Baumbestand den Garten dominiert ist es eine Wüstensituation, der nur mit reichlichem Wässern bei zu kommen ist.

Taglilienhang durchkämmen und Sukkulenten

Nächster Schritt der Runderneuerung ist der Taglilienhang. Diese sind nun alle abgeblüht und das Laub fängt an gelb zu werden. Dazu haben sich die Walderdbeeren mal wieder so richtig überall durch gemogelt mit ihren meterlangen Ablegerschnüren. Das Ergebnis war ein wüstes Pflanzenwirrwarr. Schön ist anders.

Sie sind zurück – endlich!

Seit ein paar Tagen scheint die Sonne und schlagartig kann man das Erwachen der Natur sehen. Jeden Tag ein wenig mehr. Es ist nicht mehr zu übersehen, dass der Frühling im Anmarsch ist. Und zu überhören ist es auch nicht mehr. Nicht nur das die Vögel die über den Winter geblieben sind, verrückt spielen, sie zwitschern auch schon was das Zeug hält.