Weihnachten 2020

Weihnachten 2020 ist anders. Anders in fast jeder Beziehung.

Es ist eine ruhige Adventszeit. Es sind kaum Besuche möglich, die üblichen Weihnachtsfeiern von Firmen und Vereinen fielen aus. Keine Shoppingtouren dank Lockdown; wer nicht schnell war, hatte ein Problem seine Geschenke zusammen zu kriegen. Keine Weihnachtsmärkte. Für viele werden auch die Weihnachtstage ungewohnt ruhig sein, denn die Besuche sind auf ein Minimum begrenzt.

Dafür konzentrierten sich viele auf die Deko. Wenn schon alle mehr oder weniger alleine zu Hause sitzen, dann doch wenigstens stimmungsvoll. An einigen Stellen eskaliert es regelrecht. Andere wiederum sind dieses Jahr so gar nicht in Weihnachtstimmung gekommen. Sogar die Städte haben bei der Deko gebremst. Die üblichen Riesenweihnachtsbäume wurden gecancelt um Menschenansammlungen zu vermeiden, die Weihnachtbeleuchtungen vieler Städte reduziert oder gar ganz gelassen.

 

Anders bei uns. Wir wohnen schon seit 1994 hier in einem Kölner Vorort. Vor ein paar Wochen fummelten Arbeiter auf einem Steiger an den Straßenlaternen. Ich dachte an Wartungsarbeiten und habe es nicht weiter beachtet. Abends dann die Überraschung: Da wurde doch tatsächlich eine Weihnachtsbeleuchtung installiert. Nach all den Jahren. Zumindest der Blick aus den hinteren Fenstern ist jetzt festlich. Zumal sich auch die Anwohner richtig ins Zeug gelegt haben. Die meisten geschmackvoll. Das Haus mit der Ansammlung von grauenvollem, grellen Plastikmüll sehe ich glücklicherweise von hier aus nicht, bis auf einen gruseligen Riesenweihnachtsmann zum Aufblasen. Den muss ich irgendwie mental ausblenden.

 

 

Weihnachsbeleuchtung

 

 

An mir persönlich ist die Adventszeit zugegebenermaßen etwas vorbeigelaufen. Irgendwie ist sie emotional nicht ganz bei mir angekommen. Obwohl ich rückblickend genauso gebacken und geschmückt habe wie in anderen Jahren, fühlt es sich anders an. Daher habe ich auch die üblichen Deko-DIY’s ausfallen lassen. Aber sie sind auch nicht nötig. Die selbst gemachte Deko ist nicht so aufwendig, dass sie epischer Anleitungen bedürfte. Aber schauen wir mal.

 

 

Fangen wir mit der Küche an. Auf der Fensterbank steht das eigentliche Symbol für mein diesjähriges Motto. Alles dreht sich um das Thema “Wald”.

Und hier steht ein kompletter Wald über die Breite der Fensterbank aus unterschiedlichen Bäumen – Hauptsache Naturmaterialien – ergänzt mit ganz vielen Pinien- und Kiefernzapfen und mittendrin steht ein Elch. Alle mittels Heißkleber auch ein raues Brett gepflanzt. Ein dünner Draht mit LED-Lämpchen gibt ihm die festliche Note.

 

 

Weihnachtsdeko 2020 Wald

 

Weiter durch den Flur. Hier steht auf der Bank, neben einem Glasballon mit immergrünem Zweig, ein leuchtendes Geschenkpäckchen.

Man bekommt solche Päckchen beim schwedischen Möbelhaus. Allerdings nur mit Stromanschluss. Das geht mangels Steckdose nicht. Daher habe ich einfach in einen simplen Karton in passender Größe Fenster geschnitten. Bezogen wurde er dann (außer an der Unterseite) mit weißem Stoff. Papier geht auch. Egal was man nimmt, sollte hell und dünn sein, damit das Licht gut hindurchscheint. Noch ein wenig Kordel und eine dicke Schleife obendrauf machen das Geschenkpäckchen perfekt. Für die Beleuchtung habe ich eine LED-Lichterkette mit Batteriebetrieb um eine leere Konservendose gewickelt und das Päckchen dann einfach darüber gestülpt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Adventskranz ist dieses Jahr mal wieder nicht rund, hat aber vier Kerzen. Und die ärgern mich. Denn die ganz dunkelgrauen Kerzen werden, wenn sie brennen purpurlila. Weshalb das Ding bei Tageslicht betrachtet viel besser aussieht.  Schade, dass man nicht im Laden probebrennen darf.

 

Adventskranz 2020

 

Ansonsten liegt auf dem Metallkerzenhalter jede Menge natürliches Material, das an den Waldboden erinnert. Ein Mix aus Koniferenzweigen und Zapfen in Kombination mit Material aus dem Garten. Verschiedene getrocknete Gräser und Schneckenhäuser.

 

Adventskranz 2020

 

 

Überhaupt ist es dieses Jahr trendy natürliche Materialien einzubinden, die sonst in der Adventsdeko nicht so eingesetzt wurden. Hauptsache Natur. Pampasgras zum Beispiel wird mit Kiefernzweigen und Lichterkette zur Vasenfüllung. Auch getrocknete Alliumfruchtstände oder Disteln dürfen mitspielen. Das alles ist mit wenigen Mitteln und Handgriffen zu machen.

 

Weihnachtsdeko 2020 Wald

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsdeko 2020 Wald

 

 

 

 

 

 

Die Lichterkette hängt übrigens hinter dem Fenster draußen im Feigenbaum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein paar kleine Zweige und ein dicker Zapfen obendrauf. Schon ist die bauchige Vase weihnachtlich. Daneben stehen zwei Tannen aus Bauernsilber. Ich habe sie schon viele Jahre und sie dürfen in keiner Adventsdeko fehlen.

 

Weihnachtsdeko 2020 Wald

 

Weiter zur Bilderleiste. Auch hier wieder Wald. Mit Zapfengirlande (mittels Heißkleber an dicker Baumwollkordel) und Bildern von Waldbewohnern. Hirsche natürlich und eine Eule. Wenn noch jemand Omas Gemälde mit “Röhrendem Hirsch” auf dem Dachboden stehen hat – in der Adventsdeko könnte es noch mal für ein paar Wochen glänzen. Die puscheligen Tannenbäume aus dem DIY vom letzten Jahr passen hier wunderbar dazu.

 

Weihnachtsdeko 2020 Wald

 

Auch vor der Lampe über dem Sofatisch habe ich nicht halt gemacht.

 

Weihnachtsdeko 2020 Wald

 

 

 

Aber jetzt zum Mittelpunkt: dem Weihnachtsbaum.

 

Eine Fichte ist es dieses Jahr. Ich mag sie lieber als die Nordmanntannen. Letztere werden bevorzugt weil sie nicht nadeln und nicht piksen. Aber ich finde diese Nordmänner – reine Plantagen-Weihnachtsbäume aus dem Kaukasus ohne weiteren ökologischen oder wirtschaftlichen Nutzen – irgendwie sinnfrei. Fichten und andere heimische Baumarten haben ein paar Vorteile.

 

  1. Sie duften im warmen Zimmer nach Wald (Nordmänner nicht oder schlimmstenfalls nach Spritzmitteln. Schon erlebt.)
  2. Die Äste stehen weiter auseinander und biete so mehr Raum für Schmuck.
  3. Sie fallen beim Auslichten der Forste sowieso an.
  4. Sie sind preiswerter.
  5. Dass ein Baum, den man seiner Wurzeln beraubt hat, nadelt, ist doch normal und gehört für mich dazu.
  6. Auch, dass der Wuchs nicht immer perfekt symmetrisch ist, ist für mich völlig in Ordnung. Sonst kann ich ja gleich ‘nen Plastikbaum kaufen.
  7. Die piksigen Nadeln haben einen ganz großen Vorteil, wenn man kleine Kinder oder Haustiere hat. Nach einem lehrreichen Versuch lassen sie die Pfoten davon.
  8. Man macht den Landwirt glücklich, der die Bäume verkauft. Der war ganz aus dem Häuschen, dass endlich mal wieder jemand eine Fichte verlangte.

 

Dieses Jahr ist der Baum ganz in Silber und Weiß dekoriert und auch hier geht es um den Wald. Käuze und andere Waldvögel verstecken sich im Geäst, Zapfen, glitzernde Silberkugeln wie Eiskristalle, und kuschelige Wolle und ein Stück Teddyplüsch für den Fuß als Ersatz für Schnee. Aus der Spitze fliegt eine Eule ab.

 

 

 

Weihnachtsdeko 2020 Wald

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt können die Weihnachtstage kommen.

 

 

 

Euch allen frohe und glückliche Weihnachten. Passt auf euch auf und bleibt gesund.

 

Bis bald

                                       

 

 

 

 

 

 

 

 

8 thoughts on “Weihnachten 2020

  1. Hallo Claudia,
    ich muss sagen, dass ich auch nicht so in Adventsstimmung gekommen bin. Die üblichen Treffen auf dem Weihnachtsmarkt sind ausgefallen, keine Firmenfeier, nichts.
    Deine schöne Deko lässt auch bei mir Weihnachtsstimmung aufkommen.
    Viele Grüße und schöne Weihnachten
    Elke

  2. Was für eine wunderschöne Deko – ganz zauberhaft. Und Dein Baum ist der absolute Wahnsinn… Wunderschön dekoriert, einfach toll. Ich musste in diesem Advent viel arbeiten, trotzdem versuche ich, ihn bewusst zu erleben. Wir kochen Kako und Glühwein am Abend, zünden Duftkerzen an und hören Weihnachtsmusik… Aber Du hast recht – heuer ist soviele anders…

  3. Liebe Claudia,
    ich komme nur kurz vorbei, um Dir und Deinen Lieben ein frohes Fest, und alles Gute für das neue Jahr, vor allem aber Gesundheit zu wünschen.

    Viele liebe Grüße
    Loretta und Wolfgang

    • Vielen Dank, Wolfgang. Euch auch schöne Weihnachtstage und ein glückliches, gesundes neues Jahr.

  4. Deine Deko gefällt mir sehr gut. Ich mag es auch natürlich. Allerdings oute ich mich als Lichterketten-Fan. Ich liebe sie, sowohl im Sommer, als auch im Winter. Aber immer dezent und warmweiß. Gegenüber ist auch dekoriert… extrem schrill, bunt und plastiklastig. Da bekommt man Augenkrebs!
    Nach meinem persönlichen “Lockdown” vor ein paar Wochen, bin ich noch krankgeschrieben und hatte daher etwas mehr Muse zu dekorieren. Allerdings draußen im Garten. Hoffen wir, dass uns das nrue Jahr ein wenig Entspannung und Normalität bringt.
    Viele Grüße von
    Margit

    • Dann wünsche ich dir, dass du schnell wieder ganz gesund wirst. Und Normalität und unser altes Leben zurück, ist wohl das was wir uns alle wünschen fürs neue Jahr. Hoffen wir das Beste.

Schreibe einen Kommentar zu Ein Garten in der Steiermark Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.