Katze im Garten

Schwebende Katze

Als ich heute am Bürofenster vorbei kam, sah ich aus dem Augenwinkel ein etwas seltsames Bild. In der Hecke schwebte eine Katze. Jedenfalls war das auf den ersten Blick der Eindruck.

 

Katze im Garten

 

Im Sommer, bei belaubter Hecke, wäre der Eindruck noch perfekter gewesen. So wurde aber auf den zweiten Blick klar, dass Madame gar nicht schwebt, sondern auf einem Zaunpfahl sitzt.

Trotzdem erscheint mit der Platz nicht der bequemste zu sein mit 10 cm Durchmesser. Also was soll das?

 

Katze im Garten

 

Ich wurde neugierig und schraubte das Teleobjektiv auf die Kamera. Madame thronte weiter.

 

Katze im Garten

 

Aha! Da liegt die Ursache – oder sitzt auch  – wie auch immer, denn sehen kann ich sie nicht.

 

Katze im Garten

 

Mal ein bisschen Abstand nehmen für den besseren Überblick.

Irgendwas Interessantes ist da in der Thuja.

 

Katze im Garten

 

Im Frühling würde ich jetzt stutzig. Dann wäre vermutlich ein Nest im Lebensbaum. Da sind nämlich regelmäßig Brutplätze. Aber im Januar? Neeehhh! Aber irgendwas muss da sein. Der Hals wird jedenfalls immer länger.

 

Katze im Garten

 

Und dann wurde aus der Schwebenden eine Fliegende, platsch, und die Katze hängt längs im Baum. Leider war die Katze dann schneller als jeder Autofokus reagieren kann.

Nein es war kein Ei und kein Vogel. Es war tatsächlich eine Maus, die sich da in luftiger Höhe versteckt hatte (O-Ton Göttergatte: “Haben wir Baummäuse?”  Äääähhhhh…….sicher). Genutzt hat es ihr nichts. Ich konnte so gerade noch den dünnen Schwanz seitwärts baumeln sehen bevor Katze abdrehte und mit Beute quer im Maul unter dem Zaun durch schoss. Erst mal Beute in Sicherheit bringen.

 

Katze im Garten

 

Arme Maus. Aber es ist schon faszinierend einem Raubtier beim Beute machen zuzusehen. Und mehr als erstaunlich, dass so ein riesiges Tier, obwohl direkt vor der Nase, von der Maus einfach nicht gesehen wird.

 

 

Bis bald

                                       

 

 

 

3 thoughts on “Schwebende Katze

  1. Liebe Claudia,
    selbst jahrelang Katzenbesitzerin gewesen, bin ich noch immer erstaunt WO überall eine Katze einen (angeblich) bequemen Platz findet. Ich krieg schon “Rücken” von hingucken.
    Respektable Leistung der Dame von so einem Mini-Absprung aus doch noch Beute zu schlagen.
    Liebe Grüße,
    Krümel

    • Ja, meine war auch so eine Platz-Expertin. Inzwischen schauen wir nur noch den Besuchskatzen bei der Akrobatik zu.

  2. Ich finde es auch sehr spannend, wie die Tierwelt so tickt! Manchmal ist man überrascht! So dachte ich mal, dass eine Krähe auf ein Eichhörnchen einhakt. Bei genauerer Betrachtung habe ich aber bemerkt, dass es das Eichhörnchen war, das das Nest der Krähe plündern wollte. Die Krähe führte sich natürlich auf, wie irre.
    So kann man sich irren.
    Viele Grüße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar zu Krümel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.