Buchsbaumzünsler

Heute war kein guter Tag.

Irgendwann fiel mein Blick auf meinen großen Buchsbaum. Der ist schon vor 20 Jahren mit uns umgezogen. Vorher stand er schon einige Jahre im Topf auf dem Balkon. Ich schätze, er ist jetzt ca. 30 Jahre alt.
Irgendwie sah er seltsam aus. Die eine Seite, keine Austriebe, ganz schief.

 

DSCF4090_1600x1600_1000KB

 

Ich hatte schon ein ungutes Gefühl, als ich näher ran gegangen bin. Aus der Nähe wurde es nicht besser.

 

DSCF4089-crop_1600x1600_1000KB

Noch näher ran…

DSCF4091_1600x1600_1000KB

 

…Neeein! Bitte nicht. Der Buchsbaumzünsler ist bei mir angekommen. Schnellstens ans Internet um herauszufinden welche Gegenmaßnahmen ich ergreifen kann. Neemöl soll helfen. Ich hatte noch eine Flasche da. Also Neemöl mit Wasser und ein paar Tropfen Spülmittel als Netzmittel gemischt und den Buchs tropfnass damit eingespritzt. Vor allen Dingen darf die Innenseite nicht vergessen werden, weil die Biester dort anfangen zu fressen und die Rinde abschälen. Dabei sind mir dann auch einige der gefräßigen Raupen in die Finger gefallen. Vorbeugend habe ich alle andern Buchse, die ich alle aus Stecklingen dieser einen Mutterpflanze gezogen habe, gleich mit gespritzt, in der Hoffnung, dass das Neem abschreckend genug ist, um die Schmetterlinge an der Eiablage zu hindern.

 

So sehen sie aus, die Biester:

 

SAMSUNG

 

Eigentlich sind sie sogar sehr hübsch mit ihrem schwarzen Muster, genau so wie der aus Asien eingeschleppte Schmetterling, der die Eier an meinen Buchs gelegt hat.  Ein ca. 40 – 45 mm breiter weißer Falter mit breitem gebogenem braunen Rand. Wenn er doch nur den Buchs in Ruhe ließe.      

Ich hoffe nur, dass das Neemöl wirkt und ich meine Pflanzen retten kann.

 

Bis bald

                                                   

2 thoughts on “Buchsbaumzünsler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert