Bauerngartenglück – Ernten und genießen rund ums Jahr / Rezension

Werbung

“Wenn es Sie beim Lesen beständig in den Fingern juckt und Sie eigentlich nur noch mit dem Buch in der Hand raus in den Garten uns loslegen wollen, dann wären wir schon hochzufrieden” schreibt Charlotte Pohse in ihrem Vorwort zu Bauerngartenglück – Ernten und genießen rund ums Jahr.

Dieses Ziel haben sie und ihre Koautorin Walburga Schillinger, zumindest bei mir, definitiv erreicht.

 

 

Eine Neuerscheinung zu einem alten Thema. Warum braucht man denn noch ein Buch zum Thema Bauerngärten? Die gibt es doch wie Sand am Meer und schon seit gefühlt ewig. Genau das ist der Punkt. Bauerngärten gibt es schon ewig, aber die Bücher sind oft etwas überholt. So wie unsere Großmütter können und wollen wir heute nicht mehr unsere Gemüsegärten bewirtschaften.

 

 

Bauerngärten werden heute nicht mehr alle von Bäuerinnen bewirtschaftet und nicht jede Bäuerin hat einen. Viele Küchengärten liegen in der Stadt oder in Neubaugebieten. Das alte Wissen wurde hier nicht weiter gegeben.

Die Grundstücksgrößen haben sich geändert. Heute will niemand mehr die Spritzmittel verwenden, die in Büchern aus den 70er und 80er-Jahren noch hoch gelobt wurden, und es sind jede Menge Gemüsesorten und Kräuter dazu gekommen, die unsere Altvorderen noch gar nicht kannten. Meine Oma kannte noch keine Zucchini, meine Mutter keinen Hokkaidokürbis. Jostabeeren waren ebenso unbekannt wie Mexikanische Minigurken. Chilis waren zwar bekannt, hätten die Mädels aber nie benutzt und deshalb auch nicht angebaut.

Es ist also absolut berechtigt ein neues Buch über Bauerngärten zu schreiben, dass die heutigen Bedürfnisse und Erfordernisse berücksichtigt. Ein ganz moderner Klassiker sozusagen. Und das ist den beiden Autorinnen absolut gelungen.

 

 

Alles notwendige Wissen, von der Anlage der Beete, über die Anzucht bis zu Verwertung der Ernte mit leckeren Rezepten wird für den Anfänger alles quer durchs Gartenjahr erklärt. Aber auch erfahrenere Gemüsegärtner kommen auf ihre Kosten.

Das alles wird bildlich in Szene gesetzt durch die tollen Fotos von Christiane Bach. Da wird Wurzelgemüse auf dem Weg in den Ofen schon optisch zum Genuss.

 

 

Und ich gehe jetzt mit dem Buch in der Hand raus in den Garten. Es juckt gewaltig in den Fingern.

192 Seiten
Verlag Eugen Ulmer (11. April 2019)
ISBN: 3818606544
24,4 x 2,2 x 24,5 cm

 

 

 

 

3 Gedanken zu “Bauerngartenglück – Ernten und genießen rund ums Jahr / Rezension

  1. Hallo Claudia,
    lustig, dass die Feuerwanze unter der Rubrik “Nützliche Helfer” auftaucht. Ich kann die Bildunterschrift nicht lesen, ich denke aber, sie kommt gut weg in dem Buch. Du hast schon recht, dass es sehr gute Gründe gibt, das Thema neu aufzulegen, das Buch klingt sehr interessant.
    VG
    Elke

    • Hallo Elke,
      zu den Feuerwanzen wird lediglich erwähnt, dass sie zwar in Massen auftreten – besonders an Eibisch – aber harmlos sind. Nützlinge sind sie aber tatsächlich, weil ihre Larven unter Baumrinde nach Insekten suchen und unter anderem so die Borkenkäfer platt machen.
      Viele Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.