Am Ende des Tages

Am Mittwoch ging der Tag derart spektakulär zu Ende, dass ich ihn unbedingt in Bildern festhalten musste. Es war der Beginn der Nacht die zum letzten wirklich heißen Tag des Jahres führte.

So gegen 18.30 Uhr läuten – oder besser schreien – immer die Halsbandsittiche den Abend ein. Die Tiere, die sich den Nachmittag über bei uns im Nachbarbaum sammeln, fliegen dann ab zu ihren Schlafbäumen. Das ist nicht zu überhören weil immer mit einem mörderischen Krach verbunden. Danach ist dann plötzlich Abendstille und es ist klar – wieder geht ein Tag zu Ende.

 

p1160109-crop_1600x1600_1000kb

 

p1160108-crop_1600x1600_1000kb

 

p1160110-crop_1600x1600_1000kb

 

 

Eine Stunde später dann wird es dunkel. An diesem Abend mit einem fulminanten Farbfeuerwerk in Orange und Rot…

 

p1160111_1600x1600_1000kb

 

p1160112_1600x1600_1000kb

 

p1160114_1600x1600_1000kb

 

p1160118_1600x1600_1000kb

 

p1160119_1600x1600_1000kb

 

 

p1160121_1600x1600_1000kb

 

…welches dann aber schnell verblasste. Erstaunlich, dass der Himmel jetzt noch einmal heller wird.

 

p1160122_1600x1600_1000kb

 

 

p1160124_1600x1600_1000kb

 

Noch schnell ein Panoramafoto zusammenbauen…

 

p1160124-horz_1600x1600_1000kb

 

 

…und der Tag sagt “Gute Nacht”.

Am Donnerstag waren es dann noch einmal über 32°C. Morgen noch einmal die Sonne ausnutzen, ausgiebig in den Pool springen und sich von nichts den letzten Hochsommertag nehmen lassen. Am Abend verabschiedete sich der heiße Sommer hin zu gemäßigten Temperaturen, leichtem Regen und kaum noch Sonne.  Man konnte den Sommer zum Abend hin förmlich gehen sehen und fühlen –  nicht ohne Bedauern und leichter Melancholie. Dieser Sonnenuntergang war also so etwas wie das große Finale.

Und nun freuen wir uns auf einen traumhaften Herbst.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken