Wildlife Gardening – Ein Buchtipp

Werbung

Wildlife Gardening – Klingt im ersten Moment als soll man irgendwo im tiefsten Dschungel einen Garten zum Überleben anlegen, für den Fall, dass es eine mal in die “grüne Hölle” verschlägt. Weit gefehlt. Wildlife findet im eigenen Garten statt. Man muss es nur (zu)lassen. Und vom Lassen können handelt dieses Buch.

Man kann durchaus Blattläuse mal lassen. Marienkäfer kommen von selbst und erledigen das Problem.
Man kann Ohrenkneifer lassen. Die tun nichts Böses. Schon gar nicht den Ohren.
Man kann Abgestorbenes in den Beeten liegen lassen. Das hilft dem Boden und den Insekten.
Man kann den Nachbarn argwöhnisch gucken lassen wenn er den Kopf schüttelt, weil auf unserer Seite des Zauns nicht alles wie geleckt aussieht.
Und dann kann man ihm dieses Buch in die Hand drücken. Er wird etwas lernen – ob er will oder nicht.
Und man kann noch viel mehr.

Wildlife Gardening – Die Kunst, im eigenen Garten die Welt zu retten ist gerade frisch im Hanser Verlag erschienen.

 

Wildlife Gardening Die Kunst im eigenen Garten die Welt zu retten Dave Goulson

 

Der Autor Dave Goulson, einer von Europas führenden Hummel- und Wildbienenschützern, schafft es auf unterhaltsame Art und spannend wie einen gutgeschriebenen Roman, die Menschen für die wahre Natur auf den eigenen paar Quadratmeter Garten zu begeistern. Die Wörter Insektensterben,  Bienensterben und Klimawandel sind in aller Munde. So langsam erwacht auch in der breiten Masse das Verständnis dafür, was das für uns alle am Ende bedeutet. Und das dieses Ende nicht mehr weit ist. Die Zeit drängt.

 

Wildlife Gardening Die Kunst im eigenen Garten die Welt zu retten Dave Goulson

 

Dave Goulson macht aufmerksam, erklärt Zusammenhänge und gibt einfach nachzumachende Tipps. Und er zeigt auf, dass der Schutz der Insekten, der Natur, des Klimas tatsächlich ganz einfach für uns im Kleinen machbar ist. Indem man einfach ein paar Dinge sein lässt ist schon viel geholfen. Chemische Unkrautvernichter und Schädlingsvernichter  zum Beispiel und zu viel Aufräumen. Das spart obendrein eine Menge Geld, dass man besser in Nisthilfen für Insekten und Pflanzen mit einfachen Blüten und Nektar für Insekten investiert. Und Arbeit spart es ebenfalls. Die man dann viel besser damit verbringt den Garten zu genießen in dem es summt und brummt.

 

 

Wildlife Gardening Die Kunst im eigenen Garten die Welt zu retten Dave Goulson

 

Obendrein erzählt er einige skurrile und höchst unterhaltsame Geschichten aus der Natur. Wurmgrunzen oder Schmetterlinge mit Bodyguards. Unglaublich was im Garten so alles abgeht. Und wer dann gemütlich mit diesem Buch im Liegestuhl abhängt, bekommt dank des vielen Gelbes bestimmt Besuch. Denn Gelb ist eine Insektenlockfarbe. Kennen wir von tödlichen Leimtafeln. Ist aber doch zum Beobachten viel schöner.

Als kleine Zugabe beginnt außerdem jedes Kapitel mit einem Rezept. Wer weiß – vielleicht versuche ich mich irgendwann an englischem Applelcider, Quittencrumble oder Holunderwein.

 

 

Wildlife Gardening Die Kunst im eigenen Garten die Welt zu retten Dave Goulson

 

Übersetzt von Elsbeth Ranke
304 Seiten
ISBN : 978-3-446-26188-4
Erschienen am: 11.03.2019

 

 

 

Ein Gedanke zu “Wildlife Gardening – Ein Buchtipp

  1. Hallo Claudia,
    das Buch wollte ich auch noch lesen. Komisch finde ich aber, dass die Übersetzung eher erschienen ist als das Original. Ich würde es gerne in Englisch lesen. Ich habe auch schon “A Buzz in the meadow” gelesen und fand es sehr erhellend. Wenn doch die Wirtschaftsbosse das auch mal lesen würden, aber denen ist vermutlich alles egal, nur ihr Bankkonto nicht.
    VG
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.