Terrassenmöbel

Sperrmüll-Makeover, ein Engel mit Rückenproblem und ein Buch.

Enthält Werbung

 

Vor ein paar Tagen hatte ich euch ja meinen  Sperrmüllfund gezeigt. Inzwischen wurde er einem gründlichen Makeover unterzogen.

Ein Rost und zwei Einlegeböden fehlten und wurden ergänzt. Dann wurde alles gründlich mit Fettreiniger abgewaschen und angeschliffen. Das lose Furnier auf der Platte habe ich komplett abgezogen. Dann haben mein Mann und ich das Ding drei Mal mit Wetterschutzlasur in Palisander gestrichen. Wir sind gestern gerade so fertig geworden bevor ein ordentliches Gewitter mit jeder Menge Regen bei uns ankam.

Nur gut, dass die Farbe schon fast trocken war. Nur ein wenig Dreck ist hoch gespritzt. Aber den kann man ja abspülen. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Er steht jetzt auf der Terrasse an einer Stelle wo es noch ein wenig kahl war.

 

Terrassenmöbel

 

 

TerrassenmöbelTerrassenmöbel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Tisch steht jetzt unter anderem der Engel, den ich vor ein paar Jahren vom Gartenmarkt mitgebracht hatte. Inzwischen hatte sich das Holz so stark verzogen, dass der arme Engel ein ausgeprägtes Rückenleiden hatte. Ganz nach hinten durch gebogen, kippte er inzwischen rückwärts um.

Da ich den Stamm vom gefällten Eukalyptus immer noch rum liegen habe, war das DIE Lösung. Ein passendes Stück abgesägt war schnell, von der Rinde befreien dauerte etwas länger. Dafür duftet das Holz jetzt wieder herrlich nach Eukalyptus. Dann konnten Sockel, Kopf und Flügel wieder montiert werden.

Jetzt sieht er wieder gesund aus.  Da Eukalyptusholz einen eingebauten Wetter-, Pilz- und Insektenschutz hat, braucht es nicht weiter behandelt zu werden.

 

 

 

 

 

Dann war heute in der Post ein Buch. Der J.P. Bachem Verlag hat mir einen neu erschienenen, kleinen aber feinen Führer zu Ausflugszielen in der Region mit Bezug zu Pflanzen geschickt. “Blütenrausch im Rheinland” von Kerstin Goldbach. Danke dafür. 

 

Buch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.