Unkrauthobel DIY

Eine Heftlasche und eine Stück Dachlatte. Was bitte soll denn diese seltsame Kombi? Hat das irgend einen Sinn? Noch nicht – aber gleich.

 

Unkrauthobel DIY

 

Daraus wird ein Unkrauthobel. Handlich, praktisch , schnell gemacht und billig. Davon kann man sich nach Bedarf eine ganze Partie machen, und strategisch günstig im Garten verteilen. Dann ist so ein Ding immer schnell griffbereit wo und wann man es braucht.

Bei mir sind die größeren Geräte nämlich im Gartenhaus unter gebracht – also nie da wo ich sie brauche. Und wegen drei Unkräutchen nach unten oder durchs Haus ins Gartenhaus zu rennen um sie zu holen, habe ich entweder keine Lust ……….. oder unterwegs schon wieder was  “Wichtigeres” gesehen.

 

Also los! Wir brauchen noch:

  • 2 Schrauben (Keinen Senkkopf, die würden sich nicht versenken lassen und daher vorstehen. Linsenkopf ist ideal.)
  • Bohrer oder Körner
  • Schraubenzieher

 

Unkrauthobel DIY

 

Kurz zu den Heftlaschen. Es gibt sie – wenn man größere Mengen machen will – billig online. Achtet aber darauf, dass sie Metalllaschen haben. Oft ist es Plastik und dann unbrauchbar. Ich hatte noch ein paar alte mit Messinglaschen rumliegen. Man kann auch Stahlband verwenden. Das ist stärker und robuster, jedoch nicht ganz so easy zu verarbeiten.

Also: Die Lasche abmachen, und ein bisschen vorbiegen. Das macht es beim Anschrauben einfacher.

 

Unkrauthobel DIY

Unkrauthobel DIY

 

 

 

 

 

 

 

 

In die Latte an den Außenseiten je ein Loch leicht vorbohren oder -stechen.

 

Unkrauthobel DIY

 

An den Metalllaschen sind die Löcher ja netterweise schon vorhanden. Die kann man jetzt so beidseitig anschrauben.

 

Unkrauthobel DIY

 

Fertig! Ein kleines, handliches Gerät mit erstaunlich scharfen Schneidkanten, das sehr gut in der Hand liegt. Wer möchte kann die Kanten an der Latte noch mit mittels Schleifpapier brechen.

 

Unkrauthobel DIY

 

 

Und in Aktion läuft es prima. Unkräuter werden flach unter der Oberfläche abgeschnitten und gleichzeitig die Erde aufgelockert. Dabei werden die  Kapillarröhrchen zerstört über die das Wasser verdunstet. So bleibt der Boden länger feucht. Also hat das Ding gleich zwei Nutzen in einem.

 

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=8KSLPnE22Rg

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.