Narzissen – gelb – sehr gelb

Ja, ist schon klar. Ich habe schon mehrfach erwähnt, dass Gelb nicht meine Farbe ist. Gelb macht meine kleine Garten einfach zu bunt. Deshalb verzichte ich normalerweise darauf. Aber nicht ganz.

Im Frühling darf Gelb sein. Schon wegen den Narzissen, die halt weitgehend in dieser Farbe blühen. Und sonniges Gelb kann man nach dem grauen Winter nun wirklich vertragen.

Momentan blühen sie wie verrückt und somit sieht mein Garten ziemlich gelb aus. Hier zum Beispiel. Wobei ich hier gleich zwei Denkfehler und somit Pflanzfehler begangen habe.

  1.  Als ich die verschiedenen Veilchen gepflanzt habe waren die Narzissen schon eingezogen und  nicht mehr zu sehen. Jetzt verschwinden sie fast im Narzissenmeer.
  2.  Drehen Narzissen ihre Blüten zur Sonne. Also genau in Gegenrichtung zum Sitzplatz dahinter. Sie zeigen mir also die kalte Schulter.

Dumm gelaufen.

 

 

P1080236_1600x600_1000KB

 

Auch am Teich blühen rundum verschiedene Sorten. Schön dazu die Sumpfdotterblumen Caltha palustris. Sie ist ein prima Ergänzung in Farbe und Blütezeit.

 

P1080232_1600x600_1000KB


P1080234_1600x600_1000KB

 

Aus dem Überraschungspaket vom letzten Herbst stammen die Narzissen ‘Dick Wilden’. Sie haben wunderschöne, dicht gefüllte Blüten.

 

P1080209_1600x600_1000KB

 

Allerdings gibt es einen Wermutstropfen. Die Stiele sind sehr unterschiedlich in ihrer Länge und zum Teil nicht mal handhoch, was insgesamt etwas zerzaust im Beet wirkt. Angegeben sind 30 – 60 cm Höhe. 10 – 30 cm ist eher zutreffend.

Ausserdem sind bereits die Knospen so schwer, dass die Stiele sie kaum tragen können. Die Blüten schauen also alle in Richtung Boden und verstecken sich zwischen dem Laub. Schade. Wer will schon ständig auf dem noch nassen und kalten Boden liegen um sich die Blüten anzuschauen? Dafür haben sie einen leichten Duft – leider auch nur in Bodennähe.

Aber nun ja. Einem geschenkten Gaul schaut man halt nicht ins Maul.

 

P1080215_1600x600_1000KB

 

P1080214_1600x600_1000KB

 

P1080212_1600x600_1000KB

 

Im Hang stehen allerdingst auch Narzissen mir ganz anderen Färbungen. Weiße mit grün angehauchter Trompete und Weiß-Orange gefüllte.

 

P1080252_1600x1600_1000KB

 P1080250_1600x1600_1000KB

 

P1080254_1600x1600_1000KB

 

Orange Trompeten zeigen auch die kleinen mehrblütigen Köpfe der Narzissen aus der Sun-Duo-mischung. Die dazu passenden orangefarbenen Tulpen blühen aber frühestens in ein paar Tagen.

 

P1080291_1600x1600_1000KB

 

Auch gelb und mindestens genau so hübsch sind die Schlüsselblumen Primula veris. Diese Wildart tut das was Wildarten so tun – sie samen aus. Wogegen im Prinzip nichts einzuwenden ist. Allerdings wachsen jetzt die ersten auf dem Weg und dort müssen sie weg bevor sie zertreten werden. Also werde ich sie heute auch ins Beet umsiedeln.

 

P1080229_1600x600_1000KB

 

 

 

Nun aber fort von Gelb und hin zu Lila.

Der kleine Steckling des ungewöhnlichen Immergrüns Vinca minor Atropurperea, den ich letztes Jahr bekommen habe, hat sich sehr gut gemacht und blüht reich.

 

 

P1080203_1600x600_1000KB

 

P1080200_1600x600_1000KB

 

P1080207_1600x600_1000KB

 

P1080204_1600x600_1000KB

 

Und meine Lieblinge, die Leberblümchen Hepatica stehen nun in Vollblüte. Sind sie nicht hübsch?

 

P1080225_1600x600_1000KB

 

P1080226_1600x600_1000KB

 

Im Hang in der Nähe des Gartenhauses blühen nun auch die Buschwindröschen Anemone blanda.  Leider etwas zu spät fotografiert, denn nur in der Sonne sind die Blüten geöffnet.

 

P1080282_1600x1600_1000KB

Noch eine Tagesaufgabe ist erledigt. Der Schnitt der riesigen Kletterrose ‘Rosenresli’ die in wenigen Jahren die rüchwärtige Hauswand erobert hat. Ordentlich für eine lt. Züchter 130 cm hohe Buschrose.

Vorher:

P1080246_1600x1600_1000KB

Nachher:

P1080248_1600x1600_1000KB

 

Ganz schön rasiert das Ding. Was in jedem Jahr zu Diskussionen mit meinem Mann führt, der das Schneiden von Pflanzen nie verstehen wird. Aber sie wächst derart rasant, dass sie schon im Spätsommer wieder genau so üppig ist.

2 Gedanken zu “Narzissen – gelb – sehr gelb

  1. Kein Denkfehler beim Pflanzen, selbst wenn deine Narzissen dir die “kalte Schulter” zeigen sollten…!
    Ist doch schön, wenn von allen Seiten und Himmelsrichtungen etwas blüht und sprießt.
    Habe auch immer wieder diese Überlegungen, nur dort anzupflanzen, wo ich auch alles in Sicht habe. Jetzt bin ich aber, jedenfalls theoretisch, etwas davon abgekommen und versuche, im gesamten Garten Blüher zu setzen. Wie zB eine Hortensie, die einen neuen, etwas abgelegenen Platz bekommen hat. Mal sehen, ob ich es schaffe, sie dort stehen zu lassen. Ich komme dort leider nur eher selten vorbei…:)!
    Bin schon gespannt auf das erste Foto deiner blühenden Rosenresli!
    Liebe Grüße
    Dani

    • Hallo Dani,

      wenn sie in eine andere Richtung schauen ist das kein Thema. Ich will ja auch nicht alles gleichzeitig im Blick haben, sondern von jedem Punkt aus etwas neues entdecken können. Insofern ist auch deine Hortensie an einer abgelegeneren Stelle eine gute Idee. Allerdings ist es doof wenn die Blüten nur zum nebenan liegenden Parkplatz schauen, wo sich kaum jemand aufhält und schon gar keinen Blick für Blümchen hat.
      Auf das Resli müßen wir leider noch ein wenig warten. Aber wird schon. Sie ist meistens etwas flotter als die restliche Rosenmannschaft.
      Liebe Grüße
      Claudia

Comments are closed.