Samen? – säen!

Heute Morgen war kein Gartenwetter. Grau und Dauerregen. Wer will da schon raus. Also lieber was im Haus tun. Aussäen zu Beispiel.

Also her mit der Samenkiste, und aussuchen was in die Beete und später auf den Teller soll.

DSCF3461

 

Die ersten Aussaaten für den Gemüsegarten habe ich schon vor Wochen gemacht. Paprika, Chili, Auberginen haben eine lange Kulturdauer und daher wandern die Samen schon im Januar in die Erde. Noch stehen die Schalen mit den Topfplatten auf den Fensterbänken bis die Nachttemperaturen etwas höher sind, danach geht es ins Gewächshaus.

Weit niedrigere Temperaturen vertragen andere Gemüse. Um früh erntereife Salate zu bekommen ziehe ich die erste Partie in Schalen vor. 

Auswahl getroffen und Etiketten liegen auch bereit.

DSCF3463DSCF3464

Für Reihenaussaaten die später pikiert werden, nehme ich gerne die Behälter von Fleisch oder Gemüse. Nur auf Abzugslöcher muss man achten, damit keine Staunässe entsteht. Man kann auch eine zweite Schale als Deckel aufsetzen, so entsteht ein kostenloses Minigewächshaus für die Fensterbank.

Ich säe in Reihen und nur leicht mit Erde bedeckt. Und nicht zu viel aussäen, sonst gibt es wieder eine Schwämme von gleichzeitig erntereifen Salaten, die niemand essen kann. Lieber öfter nachsäen um eine Versorgung über das ganze Gartenjahr sicher zu stellen.

Gesät habe ich folgende Sorten:

‘Frühlingsgruß’*

‘Forellen’*

‘Struwwelpeter’*

‘Früher Gelber’*

‘Red Salad Bowl’

‘Amerikanischer Brauner’

Die mit * versehenen Namen, kennzeichnen alte Sorten, die schon in den Gärten unserer Großeltern wuchsen. Solche s.g. Erhaltungssorten probiere ich gerne aus. Meist sind sie für den kommerziellen Anbau ungeeignet. Aber im eigenen Garten sorgen sie für Vielfalt, und nur wenn die alten Sorten auch weiter verwendet werden, bleiben sie auf Dauer erhalten. Im Baumarkt findet man diese Samen allerdings kaum. Wer sie anbauen möchte, sollte sich bei den einschlägigen Onlineshops für alte Saatgutsorten umsehen.

 

DSCF3466

Die fertige Saatschale wandert nun ins Gewächshaus. Dort sind die Temperaturen ausreichend und ich spare Platz auf der Fensterbank. Da dort sowieso eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, muss die Schale auch keine Abdeckung bekommen.

 

Das gleiche ist mit verschiedenen Kohlsorten passiert. Zwei Saatschalen sind es geworden.

DSCF3470

Mit folgenden Sorten:

Blumenkohl: ‘Allerfrühester Zwerg’, ‘Frühernte’

Broccoli: ‘Sprouting Broccoli’,  ‘Purple Broccoli’

Wirsing: ‘Eisenkopf’

Rotkohl: ‘Baby Frührot’, ‘Allrot’

Spitzkohl: ‘Filderkraut’

Palmkohl: ‘Cavolo nero di Toscana’

Rosenkohl: ‘Rubine’, ‘Rosella’, ‘Hilds Ideal’