Morgenrot

Viel versprechender Sonnenaufgang

Einen viel versprechenden und wunderschönen Sonnenaufgang gab es gestern. In einen in Rot getauchten Himmel erhob sich die Sonne. Den Spruch „Morgenrot – schlecht Wetter droht.“, habe ich dabei geflissentlich verdrängt. Das kommt schon noch früh genug.

Erst mal dieses Spektakel genießen.

 

 

Morgenrot

 

Morgenrot

 

Morgenrot

 

Morgenrot

 

 

Am späten Vormittag hielt ein Autoanhänger mit einer ganz besonderen Fracht gegenüber. Der alljährliche Weihnachtsbaum den der Bürgerverein aufstellt wurde angeliefert.

 

Weihnachtsbaumlieferung

 

Nach viel Gekloppe und Gesäge stand dann der Baum an seinem Platz. Na ja – ein bisschen Schlagseite nach links hat er schon.

 

Weihnachtsbaum

 

So gegen 16.00 Uhr waren dann auch die Lichterketten befestigt und die Deko angehängt. Inzwischen hat der Morgenrotspruch seine Richtigkeit bewiesen – nicht kalt aber grau und verregnet ist Köln jetzt.

 

Weihnachtsbaum

 

Noch ein letzter Beleuchtungstest – erst oben – dann unten – und die Lichter gehen aus. Erst zum Advent wird er komplett beleuchtet.

 

Weihnachtsbaum

In der Zwischenzeit habe ich selbst einen Weihnachtbaum gebaut. Aber ganz anders als dieser. Was es geworden ist, zeige ich euch aber erst in einen anderen Beitrag. Ein bisschen Geheimnis muss sein.

 

 

Bei einem schnellen Rundgang durch den Garten ist mit aufgefallen, dass sich eine meiner Chrysanthemen hinter anderen Stauden lang gelegt hat. Dabei hat sie heimlich angefangen zu blühen und keiner hats gemerkt.

Schnell ein bisschen Draht geschnappt und die Schönheit aufgerichtet.

 

Chrysanthemum

 

Die Blüten sind toll. Leider weiß ich die Sorte nicht. Vorletzten Herbst habe ich sie in der gestauchten Balkonversion gekauft, und nun ist sie auf ca. 80 cm hoch gewachsen.

 

Chrysanthemum

 

Mir einen kleinen Strauß für den Küchentisch zu schneiden kann ich mir nicht verkneifen. Das fördert nebenbei die Verzweigung und mit ein wenig Glück kommen noch mehr Blüten.

 

Chrysanthemum

 

 

Der Tag ist zwar sehr warm, mit 16°C ganz ungewöhnlich für die zweite Novemberhälfte, aber leider feucht bis nass und sehr trübe. Auf dem Weg zurück ins Haus sehe ich eine kleine Überraschung. Die Rosenprimel schiebt Blütenknospen. Na, das passt ja. Nicht zum Monat aber zum Wetter.

 

Primelknospe

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.